Erstellt am 28. September 2015, 09:24

von Martin Gebhart

Wien-Umgebung: Aufteilung geändert. Die Auflösung des Bezirkes Wien-Umgebung wird heute im Landtag abgesegnet. Die Aufteilung der Gemeinden auf die Nachbarbezirke wurde davor aber noch geändert.

 |  NOEN, www.BilderBox.com
Auch wenn manche Beamte darauf drängten: Die Neuaufteilung des Bezirkes Wien-Umgebung wurde in der Vorwoche nicht so beschlossen, wie sie nach der ÖVP-Regierungsklausur vorgestellt worden war. Das ist das Ergebnis von zahlreichen politischen Gesprächen und nicht zuletzt von der Volksbefragung in der Stadt Gerasdorf, wo sich die Bevölkerung klar gegen den Bezirk Gänserndorf ausgesprochen hatte.

Es hätten sich nach der ersten Präsentation der Auflösung des Bezirkes Wien-Umgebung und der Neuaufteilung der Gemeinden viele Bürger und Gemeindevertreter gemeldet. Dazu habe es in den Landtagsklubs viele Diskussionen gegeben, so ÖVP-Klubobmann Klaus Schneeberger. Die erste Aufteilung sei Expertisen gefolgt, die Änderungen dem „bürgernahen“ Diskurs. Oder wie es der Gerasdorfer VP-Landtagsabgeordnete Lukas Mandl in der Landtagssitzung formulierte: „Es war geradezu ein Demokratiebeweis.“

Neu-Aufteilung einstimmig abgesegnet

Die Änderungen verkündete Schneeberger in einer Pressekonferenz gemeinsam mit SPÖ-Klubobmann Alfredo Rosenmaier, der dabei von einem „wichtigen Signal“ sprach. Was auch sein Stellvertreter, der Schwechater Mandatar Gerhard Razborcan im Landtag deutlich unterstrich: „Wir hatten die Möglichkeit, über den Vorschlag zu diskutieren.“

Im Landtag stimmten ÖVP, SPÖ und die Liste Frank – Laki: „Wer dagegen ist, hat die Zeichen der Zeit nicht verstanden.“ – für die Auflösung. FPÖ und Grüne waren dagegen. Nach dem Landtagsbeschluss wurde dann in einer Sondersitzung der NÖ Landesregierung die neue Aufteilung der WU-Gemeinden auf die Nachbarbezirke einstimmig abgesegnet.

Die neue Aufteilung

  • Bezirk Bruck an der Leitha: Schwechat, Ebergassing, Fischamend, Gramatneusiedl, Himberg, Klein-Neusiedl, Moosbrunn, Rauchenwarth, Schwadorf und Zwölfaxing waren schon beim Klausurbeschluss dem Bezirk Bruck zugeschlagen worden. Jetzt kommen auch noch Lanzendorf, Maria Lanzendorf und Leopoldsdorf dazu, die in der ersten Variante zum Bezirk Mödling gewandert waren.

  • Bezirk Korneuburg: Die Stadt Gerasdorf wird in der neuen Aufstellung diesem Bezirk zugeschlagen, nicht wie ursprünglich dem Bezirk Gänserndorf.

  • Bezirk St. Pölten: Zusätzlich zu Pressbaum, Purkersdorf, Tullnerbach und Wolfsgraben kommen nun noch Gablitz und Mauerbach – davor Bezirk Tulln – dazu.

  • Bezirk Tulln: Dieser Bezirk wird künftig nur um die Stadt Klosterneuburg vergrößert.