Erstellt am 05. Juli 2016, 01:14

von Carina Rambauske

Wohnbau: Förderungen für Familien erhöht . Jungfamilien und Familien mit mehreren Kindern profitieren von neuer Wohnbaurichtlinie.

Für mehr Wohnbauförderungen für Familien: Landeshauptmannstellvertreterin Johanna Mikl-Leitner und Helmut Frank, Leiter der Abteilung Wohnungsförderung beim Amt der NÖ Landesregierung. Foto: NÖ Landespressedienst/Burchhart  |  NÖ Landespressedienst/Burchhart

Das Land NÖ investiert jährlich 450 bis 500 Millionen Euro in den Wohnbau, davon soll seit 1. Juli vermehrt in den Familienbereich fließen. Denn: „Jeder hat den Traum, seine eigenen vier Wände zu haben. Gerade für Familien ist das jedoch oft nicht einfach, weshalb wir sie dabei unterstützen wollen“, so Landeshauptmannstellvertreterin Johanna Mikl-Leitner zum Inkrafttreten der neuen Wohnbaurichtlinien.

Im Allgemeinen sollen sich die geförderten Darlehen für den Hausbau künftig stärker an der Anzahl der Kinder orientieren. Weiters erhalten Jungfamilien durch Zuschusserhöhungen bei thermischen Sanierungen mehr Unterstützung.

Wohnbauförderung in NÖ

Förderung für Kinder: Erhöhung der Basis des Förderungsdarlehens um 8.000 Euro, zweites Kind 10.000 Euro, jedes weitere 12.000 Euro.

Jungfamilien: Förderbasis wird um 25 Prozent auf 5.000 Euro erhöht.

Eigenheim-Sanierungsförderung: Erhöhung um 25 Prozent auf 25.000 Euro.

Großvolumiger Wohnbau: Erhöhung um 10 Prozent auf 100.000 Euro.

Wohn.Chance.NÖ für einkommensschwache Familien: Direktdarlehen 2016 und 2017 von 51 Mio. Euro.