Erstellt am 12. Mai 2016, 08:04

von NÖN Redaktion

Zwettl: Jubiläum und Neuanfang. Wechsel / Zisterzienserkloster erhält im Mai neuen Abt als Nachfolger von Wolfgang Wiedermann. Vor zwanzig Jahren war Wolfgang Wiedermann zum Abt des Stiftes Zwettl gewählt worden.

Abt Wolfgang Wiedermann vom Stift Zwettl  |  NOEN, Fröhlich

Vor zwanzig Jahren war Wolfgang Wiedermann zum Abt des Stiftes Zwettl gewählt worden. Am vergangenen Sonntag wurde dieses Jubiläum mit einem Dankgottesdienst in der Stiftskirche begangen. Das Jubiläum bedeutet für Abt Wolfgang auch den Abschied von diesem Amt. Ende Mai wählt die Klostergemeinschaft einen Nachfolger.

Beim Dankesgottesdienst bezeichnete Bischof Klaus Küng Abt Wolfgang Wiedermann als „Fels im Glauben“ und als „Vorbild“. Und: „Du bist ein wichtiger Grundstein für die Kontinuität des Klosters.“ Abt Maximilian Heim vom Stift Heiligenkreuz bezeichnete das Stift Zwettl als „lebendige Tochter des Mutterklosters Heiligenkreuz“ und Abt Wolfgang als „väterliche Gestalt“, der es ein großes Anliegen sei, dem Nachfolger ein gut bestelltes Haus zu übergeben.

Neuwahl am 30. und 31. Mai

Die Neuwahl dazu wird am 30. und 31. Mai stattfinden, nachdem Abt Wolfgang Wiedermann vor kurzem seinen 75. Geburtstag gefeiert hatte. Eigentlich hätte er schon mit 70 sein Amt zur Verfügung stellen müssen. Nach einer Befragung des Konvents wurde er aber zur Weiterführung bis zum 75. Geburtstag ermächtigt. Bei der Wahl werden Abt Reinhold Dessl vom Stift Wilhering und ein Vertreter der Kongregation der Zisterzienser den Vorsitz führen.

Abt Wolfgang Wiedermann war nach seiner Priesterweihe Kaplan und Priester im Neukloster in Wiener Neustadt gewesen, ehe er 1977 in die Pfarre Windigsteig wechselte. Dort ist er noch immer Pfarrer und will auch nach seinem Abschied als Abt seelsorglich tätig bleiben.