Erstellt am 24. April 2017, 15:09

von APA Red

Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien baut Stellen ab. Bei der Raiffeisenlandesbank (RLB) Niederösterreich-Wien wackeln im Zuge einer internen Reorganisation Arbeitsplätze, laut "Standard" soll diese Woche ein Sozialplan kommuniziert werden.

Symbolbild  |  APA, Roland Schlager

Derzeit beschäftigt die Bank rund 1.100 Mitarbeiter - bis Ende kommenden Jahres soll diese Zahl auf ungefähr 1.000 fallen, wie die Zeitung schreibt.

Die Leistungen aus dem Sozialplan sollen jenen zugutekommen, die von der Umstrukturierung betroffen seien und ihr Dienstverhältnis in der Folge einvernehmlich lösen. Vor allem ältere Mitarbeiter sollen betroffen sein.

Am Mittwoch ist Jahrespressekonferenz der RLB NÖ-Wien.