Erstellt am 16. Februar 2016, 06:19

von NÖN Redaktion

140 Millionen Euro für Landstraßen. In NÖ werden heuer 360 Millionen Euro in Straßenbauprojekte investiert.

 |  NOEN

Auch 2016 wird an Niederösterreichs Straßennetz wieder gebaut. Das Bauprogramm für die Landesstraßenprojekte in NÖ hat VP-Landeshauptmann Erwin Pröll jetzt genehmigt. 2016 fließen rund 140 Millionen Euro in Erhaltung und Ausbau der Landesstraßen. Auch die Asfinag investiert in ihr Autobahn- und Schnellstraßennetz, nämlich rund 220 Millionen Euro. Insgesamt stehen heuer also rund 360 Millionen Euro für Straßenprojekte zur Verfügung.

Pröll: „Mit diesem Ausbauprogramm ist nicht nur ein wichtiger Impuls für Konjunktur und Arbeitsmarkt verbunden, sondern auch ein deutlicher Schub für die Standortqualität Niederösterreichs.“Außerdem wird auch in die Verbesserung der Verkehrssicherheit investiert. Rund 850 Kleinbaumaßnahmen wie die Errichtung von Kreisverkehren, Ampeln oder Belagssanierungen werden getätigt.

Wichtige Bauvorhaben

Landesstraßen:

- Umfahrung Zwettl: Weiterbau, Fertigstellung Sommer 2017

- Umfahrung Wieselburg: Start mit Brückenbau, Fertigstellung 2019

- Anschlussstelle Horn-West: Fertigstellung Ende 2016

- B 4, Spurzulegung Ziersdorf: Baubeginn und Fertigstellung 2016

- B 6, Umfahrung Harmannsdorf-Rückersdorf: erste Maßnahmen

- Weiterbau der Umfahrungen Laa-Süd, Pyburg-Windpassing

- St. Pölten, Kerntangente und neue Traisenbrücke: Weiterbau

- Donaubrücke Grein, Generalsanierung: Fertigstellung Ende 2016

Asfinag-Bauvorhaben:

- A 5, Nordautobahn, Weiterbau Abschnitt Schrick-Poysbrunn, Fertigstellung Ende 2017

- A 1-Westautobahn: Lückenschluss im sechsspurigen Ausbau Melk - Pöchlarn, Beginn Herbst 2016, Fertigstellung Ende 2017

- S 3, Weinviertler Schnellstraße, Ausbau Hollabrunn-Guntersdorf

(geplanter Baubeginn Herbst 2016, abhängig von Einsprüchen)