Erstellt am 20. Mai 2016, 10:03

von Christoph Dworak

A23: Neue Verkehrsführung am Knoten Inzersdorf. Ab Montag, 30. Mai, nimmt die ASFINAG den ersten neu gebauten Teil der Hochstraße Inzersdorf auf der A 23 Tangente in Betrieb: in Fahrtrichtung Süden/Graz läuft der Verkehr bereits auf der neuen Fahrbahn.

Grafik: ASFINAG  |  NOEN, Grafik: ASFINAG
„Wir machen jeden neu errichteten Teil der Hochstraße sofort für den Verkehr nutzbar“, sagt Gernot Brandtner, Geschäftsführer der ASFINAG Bau Management GmbH, „und da die alte Hochstraße ein zusammenhängendes Bauwerk ist, stellt das eine besondere Herausforderung dar.“

Rund 131 Millionen Euro Investition bis 2018

Seit März des Vorjahres baut die ASFINAG am ersten neuen Abschnitt. In den Neubau der rund vier Kilometer langen Hochstraße Inzersdorf investiert die ASFINAG bis 2018 rund 131 Millionen Euro. Vor jeder Neuerrichtung eines Teilstücks des südlichen Tangentenausläufers, muss die ASFINAG Zug um Zug die alten Fertigteile voneinander trennen und abtragen.

Insgesamt 50.000 Tonnen der alten Fertigteilkonstruktion werden abgerissen, in 15 Phasen wird die bestehende Hochstraße durch eine leistungsstarke Autobahn auf dem letzten Stand der Technik ersetzt. Ursprünglich wurde die Hochstraße Inzersdorf für 45.000 Fahrzeuge konzipiert. Heute befahren sie täglich rund 145.000 Autos.

Die neue Verkehrsführung:

Die Abfahrt Richtung Inzersdorf/Großgrünmarkt – in Fahrtrichtung Süden/Graz – befindet sich vorübergehend bereits bei der Laxenburger Brücke. Brandtner dazu: „Wenn Sie diese Abfahrt nutzen wollen, raten wir Ihnen, sich bereits beim Verteilerkreis Favoriten in die rechte Spur einzureihen.“