Schwechat

Erstellt am 10. April 2017, 15:40

von Martin Gebhart

Allianz für Bau der Dritten Piste. Arbeiterkammerpräsident Wieser und NÖAAB fordern die Errichtung der Landepiste.

Allianz für Dritte Piste: AKNÖ-Präsident Markus Wieser mit Flughafenvorstand Julian Jäger.  |  Buchegger

Wenn es um den Bau der Dritten Piste für den Flughafen Wien-Schwechat geht, dann ziehen Landesregierung, Wirtschaft und Arbeitnehmervertreter an einem Strang. Gegen das Erkenntnis des Bundesverwaltungsgerichts, das sich mit den Argumenten „Klimaschutz“ und „Bodenverbrauch“ gegen die Errichtung ausgesprochen hat.

Allianz für Dritte Piste: Gerhard Schrödinger, Sandra Kern und Wolfgang Sobotka vom NÖAAB.  |  Steiner

Bei einer großen Betriebsrätekonferenz am Airport sprach sich Markus Wieser, Landesvorsitzender der NÖ Arbeiterkammer und des ÖGB, klar für die Errichtung aus: „Investitionen und Arbeitsplätze dürfen durch überbordende Verfahren nicht torpediert werden. Wir hoffen, dass hier das letzte Wort noch nicht gesprochen ist.“ Immerhin gehe es um bis zu 30.000 neue Arbeitsplätze.

Gegen das Urteil kämpft auch der NÖAAB, was bei einem Treffen im Bezirk Bruck/Leitha wieder deutlich wurde. Landesobmann Minister Wolfgang Sobotka: „Wenn sich der Flughafen nicht weiterentwickeln kann, wird der Standort an Attraktivität verlieren.“ Bundesrat Gerhard Schödinger, Bürgermeister in Wolfsthal: „Arbeitsplätze müssen Vorrang haben. Unsere Region darf ihren internationalen Anschluss nicht verlieren.“