Erstellt am 27. November 2015, 12:57

AUA-Fokker musste Flug von Wien nach Minsk abbrechen. Am vergangenen Sonntag hat laut dem Luftfahrtportal "Austrian Wings" erneut eine Fokker 70 (OE-LFQ) der Austrian Airlines den Flug von Wien nach Minsk aufgrund technischer Probleme abbrechen müssen.

 |  NOEN, HERBERT NEUBAUER (APA)

Die Maschine mit 75 Passagieren flog nach Wien zurück, konnte aber nach rund einer Stunde den Flug doch noch durchführen.

Laut den am Freitag veröffentlichten Angaben war die OS 689 bereits nahe Krakau in Polen, als man sich zum Rückflug nach Wien entschloss. Nach etwa 70 Minuten Aufenthalt auf dem Boden startete die Maschine dann erneut und erreichte Minsk mit rund zwei Stunden Verspätung.

Instrumente im Cockpit zeigten technischen Defekt an 

AUA-Sprecher Peter Thier bestätigte gegenüber "Austrian Wings" den Vorfall: "Die Instrumente im Cockpit zeigte einen technischen Defekt an. Da wir mit Sicherheit keine Kompromisse machen und eine Reparatur in Minsk als risikoreich einzuschätzen war, entschieden sich die Piloten, nach Wien zurückzufliegen." Dort wurde der Fehler dann behoben.

Zuletzt war eine Fokker 100 der Austrian Airlines am 6. November wegen eines technischen Problems an Bord und Nebels in Minsk kurz vor der Landung nach Wien zurückgekehrt. In diesem Fall waren Probleme mit dem automatischen Landesystem die Ursache. Wegen der schlechten Sicht habe sich der Pilot zur Umkehr entschieden.