Baden

Erstellt am 04. April 2017, 02:52

von Anita Kiefer

NÖM erweitert: Zentrallager wird kommen. NÖM AG kaufte an Produktion angrenzendes Ex-Baumax-Areal. Drei Lager werden zu einem zentralisiert.

Die NÖM AG in Baden – im Vordergrund mit dem neuen Lager – zentralisiert hier die Funktion von drei bisher angemieteten Lagern aus dem Wiener Umland.  |  NÖM AG

Die Molkerei NÖM AG hat das an das Unternehmen angrenzende mehr als vier Hektar große ehemalige Baumax-Areal in Baden gekauft. Hier entsteht ein zentrales Lager für haltbare Milchprodukte. „Wir hatten drei Lager im Wiener Umland angemietet. Mit zwei davon sind wir schon übersiedelt, eines läuft noch bis Ende des Jahres weiter“, erklärt Josef Simon, Vorstand der NÖM AG. Das neue, zentrale Lager hat für die NÖM den entscheidenden Vorteil, dass es gleich an die Produktion angebunden werden kann.

Das Areal wird im Wesentlichen so, wie es ist, genutzt. Investiert wird etwa in einen Zaun.

Über den Kaufpreis wurde mit dem ehemaligen Besitzer, der Firma Baumärkte A. Sochor & Co GmbH, Franchisenehmer der Firma OBI, die das Areal aus der Baumax-Konkursmasse herausgekauft hatte, Stillschweigen vereinbart. Aber: „Die Mietkosten bei den drei Lagern refinanzieren den Kauf über 15 Jahre“, so Simon.

Auch ein Kühllager soll entstehen

Mittelfristig soll am neuen Areal auch ein Kühllager entstehen, so NÖM-Vorstand Simon. Vorerst werden hier aber nur haltbare Milchprodukte gelagert.

Investitionen gibt es auch in eine neue, sterile Flaschenanlage, die in rund vier Wochen in Betrieb gehen und rund sieben Millionen Euro kosten wird.

Die NÖM AG gehört mehrheitlich der Raiffeisen Holding Niederösterreich Wien und zu 25 Prozent der MGN Milchgenossenschaft.