Erstellt am 09. August 2016, 10:14

von Anita Kiefer

Wirtschaftskammer: „Schaffen Arbeitsplätze“. NÖ Einzelhandel mit 0,4 Prozent mehr Umsätzen (nominell). Plus 500 Mitarbeiter.

NOEN, www.BilderBox.com (www.BilderBox.com)

Der stationäre Einzelhandel konnte seine Umsätze im ersten Halbjahr 2016 in NÖ um 0,4 Prozent nominell steigern. Es gab für 39 Prozent der Einzelhandelsgeschäfte ein nominelles Umsatzplus, bei 17 Prozent entwickelten sich die Umsätze stabil, und 44 Prozent mussten Rückgänge hinnehmen. Real ergibt das ein Minus von 0,1 Prozent.

Auch die Anzahl der unselbstständig Beschäftigten in NÖ ist im ersten Halbjahr gestiegen – nämlich um ein Prozent (500 Mitarbeiter). „In Zeiten steigender Arbeitslosenzahlen ist der Handel ein sicherer Arbeitgeber und schafft neue Arbeitsplätze“, so der stellvertretende Geschäftsführer der Sparte Handel in der Wirtschaftskammer NÖ, Armin Klauser.

Bundesweit liegt das nominelle Umsatzplus im Einzelhandel bei 1,2 Prozent, real bei 0,7 Prozent. In ganz Österreich gibt es um 1.900 Beschäftigte mehr. Das Datenmaterial stammt von der KMU Forschung Austria.