Erstellt am 09. Februar 2016, 03:38

von Anita Kiefer

Biogest erschließt USA. Der Klosterneuburger Biogasanlagenhersteller Biogest hat seit kurzem eine Niederlassung in Denver in den USA.

Biogest-CEO Martin Schlerka.  |  NOEN, Biogest

„Wir beschäftigen uns seit einem Jahr mit dem Markteinstieg“, erklärt Biogest-CEO Martin Schlerka im Gespräch mit der NÖN. Aktuell beschäftigt Biogest in Denver einen Mitarbeiter, den Geschäftsführer der Niederlassung.

Für die Kunden sei es wichtig, dass man im jeweiligen Land vor Ort sei, erklärt Schlerka die Beweggründe für die Gründung der Niederlassung in Denver. Die ersten Gründungskosten seien „überschaubar“ und bewegen sich bei einigen Tausend Euro, so Schlerka. Bevor der erste Auftrag umgesetzt wird, rechnet er mit Kosten von rund 100.000 Euro.

Ein bis zwei Projekte pro Jahr

Planmäßig soll der erste Auftrag 2017 realisiert werden. Längerfristig will Biogest auch Mitarbeiter aus Österreich in die USA schicken. Erfolge der Niederlassung seien „ein bis zwei Projekte pro Jahr und ein Umsatz von rund zehn Millionen Euro.

Letzter Stein des Anstoßes für die Etablierung einer Niederlassung war übrigens die Marktsondierungsreise des Landes Niederösterreich unter VP-Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav in die USA im November des Vorjahres. „Wir haben selbst einige Reisen in die USA unternommen, aber manche Termine und Kontakte bekommt man alleine einfach nicht“, erklärt Schlerka.

Die Biogest Energie- und Wassertechnik GmbH hat ihren Hauptsitz in Klosterneuburg und Niederlassungen etwa in Rumänien, Großbritannien und Italien. Biogest beschäftigt rund 50 Mitarbeiter und hat bereits rund 120 Projekte realisiert.