Erstellt am 21. Juni 2016, 09:26

von Anita Kiefer

Berufsmesse für Flüchtlinge. Zwei Niederösterreicher haben die erste Berufsmesse für Flüchtlinge organisiert, die am 29. Juni in Wien stattfindet.

 |  NOEN, Karin Heigl

Das Wiener Museumsquartier wird am 29. Juni Schauplatz einer Premiere: Der bundesweit ersten Berufsmesse für geflüchtete Menschen unter dem Titel chancen:reich. Mit dieser soll Geflüchteten der Einstieg in den Arbeitsmarkt erleichtert werden.

Initiatoren von chancen:reich sind zwei Niederösterreicher. Der gebürtige Melker Leo Widrich, Co-Gründer des Social Media-Datendienstes Buffer, und Stephanie Cox (aufgewachsen im Bezirk Korneuburg), die unter anderem als Unternehmensberaterin für Start-ups tätig ist.

„Durch meine langen Aufenthalte in Amerika habe ich die Krise von Geflüchteten nur über die Medien mitbekommen“, erzählt Widrich. Ein Nachmittag als Helfer in einem Erstaufnahmezentrum veranlassten Widrich und Cox schließlich, chancen:reich zu initiieren.

75 Aussteller angemeldet

Aktuell haben sich 75 Aussteller, darunter auch Hilfsorganisationen und Banken, und über 2.000 Besucher angemeldet. Anmeldungen werden nur von Menschen entgegengenommen, die subsidiär schutzberechtigt sind oder einen gültigen Asylbescheid haben.

Angebot und Nachfrage würden bereits im Vorfeld analysiert, erklärt Cox. Im Rahmen der Messe sollen so rund 500 Interviews, also Gespräche zwischen potenziellen Arbeitgebern und -nehmern, hergestellt werden.