Erstellt am 03. Mai 2016, 05:24

von Martin Gebhart und Gina Christof

Das neue AK-Haus. Die NÖ Arbeiterkammer ist nun auch offiziell in der Landeshauptstadt angekommen.

Eröffneten die neue AK-Zentrale: AKNÖ-Direktor Helmut Guth, Landeshauptmannstellvertreterin Johanna Mikl-Leitner, AKNÖ-Präsident Markus Wieser, Bundespräsident Heinz Fischer, Bürgermeister Matthias Stadler, ÖGB-Präsident Erich Foglar und AK-Präsident Rudolf Kaske.  |  NOEN, Erich Marschik

Dass Markus Wieser, Präsident der NÖ Arbeiterkammer (AKNÖ), bei seiner Eröffnungsrede im neuen Haus in St. Pölten gerade den ehemaligen NÖ Landeshauptmann Andreas Maurer zitierte, damit hatte niemand gerechnet. Wieser verwies auf dessen Aussage, dass mit „vernünftiger Zusammenarbeit“ viel erreicht werden könne. Diese Zusammenarbeit gebe es in NÖ, so der Präsident.

Dementsprechend waren auch Vertreter aus allen Parteien und Organisationen gekommen, um das neue ArbeitnehmerInnen-Zen-trum in St. Pölten nun offiziell zu eröffnen. Und es war wohl der letzte Auftritt von Heinz Fischer in NÖ als Bundespräsident.

Tags darauf fand die erste AKNÖ-Vollversammlung im neuen Haus statt, zu der SPÖ-Sozialminister Alois Stöger gekommen war. „Wir müssen neue Wege finden, Arbeit gerechter zu verteilen“, forderte dieser. Einstimmig angenommen wurde dabei eine zehn Punkte umfassende Grundsatzerklärung der NÖ Arbeiterkammer mit Forderungen an die Politik.