Erstellt am 19. Mai 2016, 11:24

von APA/Red

e-Mobilitätsförderung des Bundes wird doch fortgesetzt. Der Bund setzt die ursprünglich eingestellte e-Mobilitätsförderung doch fort.

VP-Landesrätin Petra Bohuslav: Brief an SPÖ-Minister Alois Stöger.  |  NOEN, Erich Marschik
Das sei ein "wichtiges Zeichen für die positive Entwicklung der e-Mobilität", reagierten Niederösterreichs Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav und Energielandesrat Stephan Pernkopf (beide ÖVP) auf die Entscheidung. Bohuslav hatte die zwischenzeitliche Einstellung im vergangenen Monat als "Angriff" bezeichnet.

Die Förderung für Unternehmen, Gemeinden und Vereine werde nun mit 3.000 Euro fortgesetzt. Der Bund habe "rechtzeitig eingelenkt", stellten Bohuslav und Pernkopf in einer Aussendung fest.

353 e-Fahrzeuge zugelassen

In Niederösterreich seien 2016 bereits 353 e-Fahrzeuge zugelassen worden, fast doppelt so viele wie in den ersten vier Monaten des vergangenen Jahres. Insgesamt seien mittlerweile 1.838 e-Fahrzeuge im Bundesland angemeldet, was mehr als eine Verdreifachung seit dem Beginn der e-Mobilitätsstrategie im Jahr 2014 bedeute, betonte die Landesrätin.

Bis 2020 sollen 50.000 e-Fahrzeuge in Niederösterreich unterwegs sein. "Dazu braucht es ordentliche und verlässliche Rahmenbedingungen", erklärte Pernkopf.