Kottingbrunn

Erstellt am 06. September 2016, 06:40

von NÖN Redaktion

Neues Werk von Maplan. Maschinenbauer hat 12 Millionen Euro in neues Werk in Kottingbrunn investiert.

Leo Heidegger (SOULIER CFO), Wolfgang Meyer (MAPLAN CEO), Christian Macho (Bürgermeister Kottingbrunn), Helmut Miernicki (GF ecoplus Wirtschaftspark), Christian Moser (WK-Vizepräsident).
 
 |  Hussmann

Im ecoplus-Industriepark in Kottingbrunn steht das neue Produktionswerk inklusive Bürogebäude des Maschinenbauers Maplan. Zwölf Millionen Euro sind in die Errichtung geflossen.

Das Gebäude wurde so errichtet, damit es für die Mitarbeiter ein möglichst angenehmes Arbeiten gibt. Etwa durch eine schallschluckende Decken- und Fußbodenkonstruktion im Großraumbüro, eine Terrasse für Pausen und LED-Technologie mit Helligkeitsregulierung. „Für Transportwege stehen Elektroautos bereit. Wir wollten Raum für interdisziplinären Austausch, und nicht, dass jeder Mitarbeiter in seiner Abteilung sein Wurstbrot isst“, erklärt Maplan-CEO Wolfgang Meyer.

Am neuen Standort wird künfig Takt- statt Standplatzfertigung betrieben. Auf der Montagestraße können jetzt Maschinen bis 30 Tonnen gefertigt werden.

Die Maplan GmbH hat bis August in Ternitz produziert, seit Mitte August läuft der Umzug.

Ingrid Soulier (MAPLAN Eigentümerin), LH Stellv. Mikl-Leitner, Philippe Soulier (MAPLAN Eigentümer)  |  Hussmann