Erstellt am 22. August 2017, 02:35

von Anita Kiefer

Fernreisen im Trend. Das Jahr 2017 ist für die Österreicher das Jahr der Fernreisen. Die Topdestinationen sind die Malediven, Spanien und die Dominikanische Republik.

Symbolbild  |  shutterstock.conm/ Bohbeh

Jeder vierte Österreicher hat 2016 eine Fernreise gebucht. Heuer ist es bereits jeder dritte. Fernreisen boomen also. Bereits jetzt, Mitte August, sind bei der Reisebürokette Ruefa, eine Tochter der Verkehrsbüro Gesellschaft, in Niederösterreich bereits ein Drittel der Buchungen für die kommende Wintersaison eingegangen. „Heuer ist ein Fernreisejahr“, bestätigt Birgit Reitbauer, Sprecherin von Ruefa Reisen.

Neu unter den Top Ten ist heuer Vietnam

Ganz vorn bei den Zieldestinationen liegt bei den aktuellen Buchungen der Inselstaat Malediven. Auf dieses Reiseziel fallen fast 15 Prozent des Umsatzes bei den bereits eingegangenen Buchungen der Niederösterreicher. Auf Platz zwei liegt, ein wenig überraschend, Spanien. „Das war bereits im vergangenen Jahr ein gefragtes Winterreiseziel. Die Kanaren waren im Winter schon immer gut nachgefragt, im vergangenen Jahr ist das stärker geworden“, bestätigt Birgit Reitbauer. Das liege möglicherweise auch daran, weil im Sommer Spanien ziemlich ausgebucht ist, so Reitbauer. Auf Platz drei der beliebtesten Winterdestinationen der Niederösterreicher liegt heuer die Dominikanische Republik. Danach folgen Mauritius, Thailand und die USA. Neu unter den Top Ten ist heuer erstmals der asiatische Küstenstaat Vietnam.

Doch auch außerhalb der beliebtesten Reiseziele gibt es einige Zuwächse. Das Nachbarland Deutschland etwa freut sich über eine Steigerung von 15,1 Prozent. „Deutschland wird immer stärker mit den Städtereisen, aber auch durch den Weihnachtstourismus nachgefragt“, weiß Reitbauer. Auch Ägypten erfreut sich nach Einbrüchen in den vergangenen Jahren wieder wachsender Beliebtheit – hier gab es bisher ein Plus von 34,4 Prozent.

Quelle: Ziellandstatistik Verkehrsbüro Group; Foito: Parshina Marina/shutterstock; Grafik: Bischof

Und: Marokko ist als Urlaubsdestination aktuell stark im Kommen – hier gibt es eine Steigerung von über 100 Prozent. „Das liegt auch an der guten Flugverbindung. Das lässt sich oft beobachten, dass eine Direktflugverbindung die Buchungszahlen stark ansteigen lässt“, erklärt Reitbauer. Mit einem starken Pfund und durch den Städtetourismus boomt auch Großbritannien – hier ist ein Plus von 43,6 Prozent zu verzeichnen.

2017 ist generell ein sehr gutes Tourismusjahr, erklärt Ruefa-Sprecherin Reitbauer. „Der Sommer ist noch immer die Hauptreisezeit, aber es ist nicht mehr so stark. Die Menschen verreisen tendenziell öfter, dafür kürzer.“