Erstellt am 05. April 2016, 08:01

von Heinz Bidner

Flughafen baut kräftig aus. Rund eine halbe Milliarde Euro pumpt der Airport Wien-Schwechat in die grundlegende Sanierung des Terminals 2.

 |  NOEN, Andreas Hofer www.andreas-hofer

Der Flughafen Wien-Schwechat steht vor einem gewaltigen Ausbauprogramm. Der Aufsichtsrat hat nun eine Planungssumme von rund 39 Millionen Euro bis 2023 genehmigt.

Dabei geht es vor allem um den veralteten Terminal 2, der vor der Sanierung steht. Geplant ist dabei eine Süderweiterung um Gebäude zwischen dem Pier Ost und Terminal 3. Dafür soll insgesamt rund eine halbe Milliarde Euro investiert werden.

Schon bis Herbst 2017 soll der Frachtbereich Air Cargo Center um 13.000 m? zusätzliche Lagerfläche erweitert werden. Kostenpunkt: 16 Millionen Euro.

Änderungen bei den Eigentumsverhältnissen

Auch bei den Eigentumsverhältnissen sind Änderungen geplant. So hat der australische Pensionsfonds IFM, dem schon 29,9 Prozent am Flughafen Wien gehören, seine Beteiligung um 10 Prozent aufgestockt. Dafür werden den Aktionären bis 28. April in einem freiwilligen öffentlichen Angebot 100 Euro je Aktie geboten.

Neben dem Anteil der Australier gehört der Flughafen noch zu je 20 Prozent den Ländern NÖ und Wien, 10 Prozent hält eine Mitarbeiter-Privatstiftung. 20 Prozent sind im Streubesitz.

Der Flughafen selbst hat vergangene Woche die Aufstockung seiner Anteile am Flughafen Malta offiziell abgeschlossen und hält nun direkt und indirekt über 48 Prozent.