Erstellt am 10. Mai 2016, 06:54

von NÖN Redaktion

Hilfe für die Bauern. Nach extremem Frost wurde beim Agrargipfel ein Maßnahmenpaket beschlossen.

Landwirtschaftskammer-Präsident Hermann Schultes (v. l.), NÖ Weinbaupräsident Franz Backknecht, Winzer Erich Kroneder, VP-Nationalratsabgeordneter Johannes Schmuckenschlager, Winzer Karl Steininger und VP-Umweltlandesrat Stephan Pernkopf begutachteten Frostschäden in Niederösterreich.  |  NOEN, NLK/Filzwieser

Nach den kalten Nächten Ende April, die den Bauern große Ertragsausfälle brachten, wurde am Dienstag beim Agrargipfel ein Maßnahmenpaket zur Unterstützung der Bauern geschnürt. Obstbauern, deren früh blühende Obstsorten aufgrund des Risikos nicht versicherbar sind, sollen Unterstützung aus dem Katastrophenfonds bekommen.

„Unsere Bäuerinnen und Bauern gehen durch harte Zeiten. Der Milch- und Schweinepreis ist am Boden, der Frost hat unseren Wein- und Obstbauern stark zugesetzt“, so NÖ Umweltlandesrat Stephan Pernkopf (VP) dazu. Auch weitere Maßnahmen waren Thema, etwa eine Erleichterung bei den Sozialversicherungsbeiträgen für die gesamte Landwirtschaft.

Auf 30 bis 40 Prozent wird der Ertragsausfall durch den Frost in NÖ geschätzt. Besonders Steinobst und die Marillen in der Wachau waren stark betroffen.