Erstellt am 04. April 2017, 09:14

von APA Red

Osterkorb lässt sich bio befüllen. Bio-Qualität bei Ostereiern und Schokohasen ist noch nicht Standard. Aber zumindest ein Produkt jeder Kategorie ist in vielen Supermärkten zu finden, die von der Umweltschutzorganisation Greenpeace einem Marktcheck unterzogen worden sind.

Der Osterhase könnte ausschließlich Bioprodukte bringen  |  APA (dpa)

"In der Hälfte der Supermärkte ist es möglich, einen Osterkorb ausschließlich mit Bio-Produkten zu füllen", berichteten die Tester am Dienstag.

Bei Schokolade solle man zusätzlich auf die Produktionsbedingungen schauen: "Ein guter Osterhase achtet drauf, dass die Schokolade im Nest sowohl bio als auch fair hergestellt ist", verwies Greenpeace-Sprecherin Hanna Simons auf Fairtrade-Siegel. Schoko-Hasen in Bio- und Fair-Qualität seien bei Hofer sowie bei allen Supermarktketten von Spar erhältlich.

Testsieger insgesamt mit dem größten Bio-Angebot an gekochten und gefärbten Eiern, Frischeiern, Schoko-Hasen und Osterschinken wurde die Tiroler Supermarktkette MPreis, gefolgt von Interspar. Insgesamt erhielten acht von zehn Ketten die Note "Gut" und zwei ein "Befriedigend".

Bei Produkten zum Selberfärben von Eiern warnte Greenpeace auch heuer wieder: Die meisten enthalten demnach gesundheitlich riskante Azofarbstoffe, die im Verdacht stünden, bei Kindern Hyperaktivität auszulösen. Bei den Marken Brauns, Heitmann und Fixcolor finden sie sich laut Greenpeace in fast allen Farbvarianten. Lidl habe heuer hingegen als erste Supermarktkette ausschließlich unbedenkliche Eierfarben im Angebot.