Erstellt am 01. November 2017, 03:00

von NÖN Redaktion

Jedes Exemplar ist ein individuelles Einzelstück. Erfolgreicher Start mit dem RIZ​​​​​​​: Geschichte, Technik und Technik die Geschichte schrieb, faszinierten Bernhard Wagner von Kindertagen an und führten zur Wahl des Berufs des Uhrmachers.

Bernhard Wagner baut Uhren in Handarbeit.  |  zVg von RIZ

Nachdem er sich jahrelang intensiv mit der Restaurierung antiker Uhren beschäftigt hatte, reifte in seinem Kopf ein Gedanke: All diese alten Uhren tragen den Geist und die Kreativität ihres Schöpfers durch die Jahrhunderte, und egal wie alt sie auch sind, sie können immer wieder zu neuem Leben erweckt werden, doch wo findet man in einer Zeit, die von geplanter Obsoleszenz und Wegwerfprodukten geprägt ist, noch derartiges?

Die Antwort ist wie schon vor über 100 Jahren – im Horologenland! Genauer gesagt in Raabs an der Thaya, denn hier stemmt sich der Meister mit aller Kraft gegen diesen Trend und baut Zeitmesser in Handarbeit, welche dank feinster Materialien und aufwendiger Verarbeitungstechniken die Jahrhunderte überdauern können.

Jedes Exemplar ist ein individuelles Einzelstück. Industrielle Massenfertigung wäre Bernhard Wagner schlicht zu langweilig und könnte seine Ansprüche an Qualität und Kreativität nicht befriedigen. Neben der Produktion steht auch nach wie vor die Restaurierung hochwertiger Uhren auf dem Programm, denn neben der Schaffung von Kulturgut hat auch dessen Erhalt höchste Priorität. Unterstützung erhielt er seit der Firmengründung 2011 auch von der Gründungsagentur RIZ.

Mehr Infos:

www.uhrmacherkunst.at

www.riz.at