Leopoldsdorf

Erstellt am 05. Juli 2016, 02:17

von Anita Kiefer

Weltmarktführer aus Leopoldsdorf. Das Unternehmen ist mit seinem Produkt RefectoCil Weltmarktführer bei Wimpern- und Augenbrauenfarben.

Den größten Umsatzanteil macht GW Cosmetics mit Wimpern- und Augenbrauenfarben.  |  Viacheslav Nikolaenko/Shutterstock.com

Ein außergewöhnliches Produkt wird in Leopoldsdorf bei Wien hergestellt. Sieben Millionen Tuben gefüllt mit RefectoCil verlassen hier jährlich den Produktionsstandort von GW Cosmetics. Der Inhalt dieser Tuben: Farbe für das Färben von Wimpern- und Augenbrauen. Mit diesem Produkt hat es GW Cosmetics geschafft, in 65 Ländern Fuß zu fassen und damit Weltmarktführer zu werden.

Außergewöhnlich ist auch der Werdegang von GW Cosmetics-Eigentümer Rainer Deisenhammer selbst. Er beendete seine Schullaufbahn nach der Pflichtschule, holte mit 31 Jahren die Matura nach und absolvierte ein Volkswirtschafts-Studium.

„Ich wollte nicht mein Leben lang Autos verkaufen“, erzählt er. Nach dem Studium arbeitete er in einer Steuerberatungskanzlei und wurde später selbst Partner derselben. Von einem seiner Klienten übernahm er 2004 das Unternehmen Gschwentner Haarkosmetik, 2007 kaufte er noch eine zweite Firma, aus beiden entstand GW Cosmetics. „Seit 2010 sind wir in Leopoldsdorf“, erzählt der heute 67-Jährige.

GW Cosmetics-Eigentümer Rainer Deisenhammer (r.) bei der Qualitätskon-trolle im Labor am Firmensitz in Leopoldsdorf.
 
 |  NOEN, Anita Kiefer

Warum es ein im Vergleich zu großen Kosmetik-Giganten kleines Unternehmen zum Weltmarktführer bei Wimpern- und Augenbrauenfarben brachte? „Das ist ein Nischenprodukt. Die Großen machen das nicht mehr, wir haben kaum Konkurrenz“, verrät Deisenhammer.

In den nächsten Jahren will GW Cosmetics in Amerika noch mehr Fuß fassen. Im April 2017 wird auch eine zweite Niederlassung – eine Vertriebsgesellschaft – mit vier Mitarbeitern in Deutschland eröffnet.

Die Geschäftszahlen des Unternehmens: Im Vorjahr machte GW Cosmetics mit 81 Mitarbeitern einen Umsatz von 17,4 Millionen Euro, nach Steuern liegt das Ergebnis bei zwei Millionen Euro. Als Deisenhammer 2004 die Gschwentner Haarkosmetik übernahm, waren es 22 Mitarbeiter und vier Millionen Euro Umsatz. Neben RefectoCil ist GW Cosmetics auch im Private Label Bereich tätig, entwickelt und produziert also im Auftrag von anderen Kosmetikunternehmen.