St. Pölten

Erstellt am 04. April 2017, 02:12

von Teresa Sturm

Heimathöfe für mehr Tierwohl. SPAR sorgt mit einer Zusammenarbeit mit NÖ-Höfen für bessere Tierschutzmaßnahmen.

AMA-Geschäftsführer Michael Blass (v. l.), Landwirt Otto Auer, Landeshauptmannstellvertreterin Johanna Mikl-Leitner, SPAR-Vorstandsdirektor Hans K. Reisch und SPAR-Geschäftsführer Alois Huber.  |  SPAR/Brunnbauer

Schon seit 20 Jahren arbeitet SPAR mit der AMA zusammen und führt ausschließlich Frischfleisch mit AMA-Gütesiegel. Mit einem neuen Projekt soll nun ein Schritt weiter gegangen werden. Der SPAR-eigene TANN-Fleischbetrieb in St. Pölten ist eine Partnerschaft mit sieben Schweinefleisch-Erzeugern aus Niederösterreich eingegangen. Ziel sei es, heißt es bei SPAR, in einem Jahr 20 Betriebe oder mehr zu haben.

Die Bauern halten sich an höhere Tierschutzmaßnahmen. Zum Beispiel müssen brauchen die Schweine mindestens 60 Prozent mehr Platz, Beschäftigungsmaterial und Rückzugsorte sollen das Tierwohl erhöhen. Dafür gibt SPAR eine Abnahmegarantie.

Hier reagiere man auf das, was sich Konsumenten beim Fleischeinkauf wünschen, so SPAR-Geschäftsführer Alois Huber. Also mehr Tierwohl und regionale Herkunft. Das unter der Marke „TANN-Heimathöfe“ verkaufte Fleisch wird in den Sparfilialen in Wien und Niederösterreich erhältlich sein.