Erstellt am 22. Juli 2016, 11:15

Was, wenn alle Wälder abgeholzt werden?. Josef Walch, Fachbereichsleiter Erneuerbare Energien Campus Wieselburg der FH Wiener Neustadt, kennt die Antwort auf die Frage von Alice Villarme-Höhrhan.

Josef Walch  |  zVg

Aktuell sind wir vor einer solchen Maßnahme gesetzlich geschützt. Wir haben sogar eines der weltweit strengsten Forstgesetze, in dem u.a. bestimmt ist, dass Wald Wald bleiben muss. Darüber hinaus sind im Forstgesetz von 1975 vier zentrale Funktionen des Waldes beschrieben, die allesamt entfallen würden, würde man den gesamten Bestand abholzen.

Konkret kommen dem Wald die Schutzfunktion (vor Muren, Lawinen, Winden etc.), die Erholungsfunktion, die Nutzfunktion (als Rohstofflieferant für Baustoffe, Energie etc.) sowie die Wohlfahrtsfunktion zu. Gerade der Verlust Letzterer würde Österreich massiv treffen.

Denn ohne Wald würde jeder Regen sofort zu einer Überschwemmung führen, die Trinkwasserversorgung wäre gefährdet und das lokale Klima würde sich ändern, da der Kühleffekt durch die Wasserverdunstung sowie die Bindung von Kohlenmonoxid und seine Umwandlung in Sauerstoff fehlen würden.

Science Dialogue Niederösterreich

In der NÖN beantworten Wissenschafter aus Niederösterreich Fragen der Leser aus den unterschiedlichsten Bereichen. Haben auch Sie eine Frage an die Wissenschaft? Dann schicken Sie diese bitte einfach an: noe-fragenandiewissenschaft@noel.gv.at