Erstellt am 26. Oktober 2015, 08:36

Lehrberuf mit hoher Aussicht. Aktuell herrscht Hochsaison für Alexander Gutleder. Er ist Seilbahntechniker-Lehrling am Hochkar, Niederösterreichs höchstgelegenem Skigebiet. Bei den Hochkar Bergbahnen steht nun die Vorbereitungsphase für die Wintersaison am Programm.

Rainer Rohregger, Geschäftsführer Hochkar Bergbahnen GmbH, Betriebsleiter Heinz Huber und Alexander Gutleder, Lehrling am Hochkar (v. l.)  |  NOEN, Rene Jagersberger
„Ich erlerne hier einen vielseitigen Beruf, der täglich spannend ist und an dem ich viel Zeit an der frischen Luft verbringe“, so Alexander Gutleder (16 Jahre). Seit mittlerweile einem Jahr absolviert er bei den Hochkar Bergbahnen eine Lehre als Seilbahntechniker.

Eigenschaften wie Geschicklichkeit, Flexibilität und Abenteuerlust sowie Schwindelfreiheit sind Voraussetzung für die abwechslungsreiche Ausbildung. Laut Betriebsleiter Heinz Huber wird Alexander Gutleder zum wahren Allrounder ausgebildet. Von technischen Servicearbeiten bis zum Überwachen der Seilbahnanlagen und laufenden Kundenkontakt reicht das vielseitige Lehrprogramm des Seilbahntechnikers.

Revision der Liftanlagen im Fokus

"Für diesen Beruf benötigt man viel Leidenschaft – einerseits zur Technik, aber auch zur Natur“, so Heinz Huber. Aktuell herrscht Hochsaison für das gesamte Team der Hochkar Bergbahnen.

Denn nach der erfolgreichen Sommersaison 2015 sind alle Mitarbeiter mit den Vorbereitungen für die kommende Wintersaison beschäftigt. Im Mittelpunkt steht die Revision der Liftanlagen, behördliche Überprüfungen und ebenso die Vorbereitung der Beschneiungsanlagen.

Job-Perspektiven für die Jugend

„Als touristischer Leitbetrieb ist uns nicht nur wichtig, eine funktionierende, attraktive Infrastruktur für Winter- und Sommergäste zu bieten. Wir sind uns auch unserer Rolle als Arbeitgeber in der Region bewusst und möchten hier vor allem auch Jugendlichen aussichtsreiche Job-Perspektiven bieten“, so Rainer Rohregger, Geschäftsführer der Hochkar Bergbahnen GmbH., „ich bin überzeugt, dass die Lehre als SeilbahntechnikerIn wohl eine der spannendsten und abwechslungsreichsten Ausbildungen ist, die aktuell in der Lehrlingsausbildung geboten wird.“

Vielfalt an Karrieremöglichkeiten

Österreichweit gibt es derzeit 140 Lehrlinge als Seilbahntechniker. Die schulische Ausbildung in der Lehrzeit erfolgt in der modernen Landesberufsschule Hallein für metalltechnische Berufe. Hier gibt es auch die Möglichkeit, eine Lehre mit Matura zu absolvieren. An der HTL Hallein besteht die Möglichkeit, als Wirtschaftsingenieur Seilbahn- und Beförderungstechnik ausgebildet zu werden.

Eine akademische Ausbildung bietet die FH Vorarlberg in Dornbirn mit den Studienrichtungen „Akademischer Fachexperte für Seilbahn-Engineering“ oder „Seilbahn-Management“.