Erstellt am 22. Dezember 2015, 02:18

von Markus Lohninger und Anita Kiefer

Neue Führung für Glasfaser-GmbH. Per 1. Jänner 2016 ist Hartwig Tauber neuer Geschäftsführer der nöGIG.

Breitbandausbau dringend notwendig: Die Bezirksvorsitzende von »Frau in der Wirtschaft«, Anne Blauensteiner, im Gespräch mit Hartwig Tauber, Josef Mayerhofer und Roman Traxler.  |  NOEN, privat

Eine Milliarde Euro wird er kosten, der Ausbau des Breitband-Internets in ganz Niederösterreich. Bis 2030 soll jeder Haushalt und jedes Unternehmen die Möglichkeit haben, sich ans Highspeed-Glasfasernetz anzuschließen.

Zuständig für die Umsetzung der Breitband-Offensive ist die NÖ Glasfaserinfrastruktur GmbH nöGIG. Sie wurde 2014 als Tochter der NÖ Wirtschaftsagentur ecoplus gegründet. Diese hat per 1. Jänner 2016 einen neuen Geschäftsführer: den 44-jährigen Waldviertler Hartwig Tauber.

"Wissen in meiner Heimat umsetzen"

Hartwig Tauber war zuletzt Geschäftsführer der Glasfaserindustrie-Vereinigung Europas. Tauber hat außerdem den Studiengang für Unternehmensführung und E-Business-Management an der IMC FH Krems mit aufgebaut und geleitet.

„Das in zehn Jahren erworbene Wissen kann ich jetzt in meiner Heimat umsetzen“, so der Waldensteiner (Bezirk Gmünd). Die Region Gmünd/Schrems ist neben Thayatal, Triestingtal und Ybbstal eine der Pilotregionen für die Breitband-Offensive des Landes.

Der bisherige Geschäftsführer Igor Brusic bleibt Prokurist im Unternehmen.