Erstellt am 30. Juni 2016, 18:31

Umdasch-Gruppe 2015 mit mehr Gewinn und Umsatz. Der Schalungstechnik- und Ladenbaukonzern Umdasch hat im Vorjahr mehr Gewinn und Umsatz erzielt und will weiter wachsen. Im Bereich Fashion und Lifestyle der Shopfitting-Group wird Produktion in Amstetten in Logistikdrehscheibe umgewandelt

NOEN, Otmar Gartler

Der Umsatz sei 2015 um knapp 11 Prozent auf 1,215 Mrd. Euro gestiegen, der Jahresüberschuss um 15 Prozent auf 54 Mio. Euro, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Seit 2010 sei das Unternehmen um ein Drittel gewachsen, vor allem wegen der aktiven Expansionspolitik der Doka.

Der Doka-Umsatz hat sich im Vorjahr um 12 Prozent auf mehr als 1 Mrd. Euro erhöht. Bei der Shopfitting Group sei der Umsatz um 2 Prozent gestiegen.

Ersatzjobs im neuen Logistikhub für Mitarbeiter

Im Bereich Fashion und Lifestyle der Shopfitting-Group werde die Produktion in Amstetten Fashion & Lifestyle in eine Logistikdrehscheibe umgewandelt. Für die knapp 90 betroffenen Arbeitsplätze könnten ausreichend Ersatzjobs im neuen Logistikhub, in anderen Bereich und Standorten des Unternehmens sowie der Konzernschwester Doka angeboten werden.

Die entsprechenden Gespräche mit den Mitarbeitern würden im Juli stattfinden, so eine Sprecherin. Die steirischen Produktionsstandorte in Leibnitz und Gleinstätten mit zusammen rund 500 Mitarbeitern würden ausgebaut.

Die Ladenbau-Tochter Shopfitting Group habe in den letzten Jahren einen starken Wandel vollzogen, heißt es in der Pressemitteilung. Marktseitig sei dies mit einer Repositionierung von einem Produzenten für Regale und Möbel hin zu einem Projektpartner zu umschreiben, der Konzepte für Handels- und Erlebnisflächen erstelle und diese mit seinen industriellen Fertigkeiten umsetze. Mit den Akquisitionen der Unternehmen Story Design und MMIT Retail seien 2015 zwei wesentliche Meilensteine für eine Erweiterung der strukturellen Basis gesetzt worden.

Starkes Wachstum in USA und im Mittleren Osten

Das Wachstum bei Doka ist laut Pressemitteilung vor allem auf die Entwicklungen in den USA und im Mittleren Osten mit einem überdurchschnittlichen Wachstum zurückzuführen. Das größte Wachstumspotenzial biete unumstritten die Region East Asia Pacific mit Märkten wie China, Indien oder Australien, in denen die Doka Group noch am Anfang stehe. 2015 sei dort ein deutliches Wachstum erzielt worden, allerdings noch von einem bescheidenen Marktanteil ausgehend.

In Europa habe sich die Region Westeuropa ausgezeichnet entwickelt, während die Entwicklung in den Märkten Ost- und Südosteuropa weiter stagniert habe. Gewachsen sei die Doka Group in Zentraleuropa.

Die Zahl der Mitarbeiter stieg im Vorjahr um 32 auf 7.329 Beschäftigte.

Für 2016 sei eine Fortsetzung des Wachstumskurses geplant, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Nach dem ersten Quartal sei man mit einem Zuwachs von 5,6 Prozent voll im Kurs. Beide Unternehmen - die Doka Group (+5,0 Prozent) sowie die Umdasch Shopfitting Group (+9,5 Prozent) seien im ersten Quartal gewachsen. Diese Entwicklung spiegle die Erwartungen für 2016 insgesamt wider.