Klosterneuburg

Erstellt am 03. April 2017, 15:22

von Redaktion noen.at

„Neues Kleid“ für Bahnhof Kritzendorf. Am Bahnhof Kritzendorf werden in den nächsten Monaten umfangreiche Maßnahmen zur Qualitätsverbesserung und für ein schöneres Erscheinungsbild durchgeführt. Die historische Fassade des Bahnhofsgebäudes erhält eine komplette Sanierung, wobei auch die Türen und Fenster erneuert werden.

ÖBB, Christian Zenger

Ebenfalls saniert wird der denkmalgeschützte Übergangssteg und der Bahnhofsvorplatz wird mit einer Park&Ride-Anlage neu gestaltet. Die Arbeiten werden unter laufendem Betrieb in ca. acht Monaten Bauzeit abgewickelt und sollen im November abgeschlossen sein. Die Investitionssumme beträgt rund 1,4 Millionen Euro.

Sanierung denkmalgeschützter Übergangssteg

Nachdem der Übergangsteg am Bahnhof Kritzendorf ab heute Montag, 3. April, gesperrt ist, wurde bereits im Vorfeld ein provisorischer Zugang zum Bahnsteig 2 errichtet, um den Kunden eine entsprechende Alternative zur Verfügung zu stellen. In den nächsten Tagen erfolgt die Demontage des Übergangstegs.

Dieser wird in das Brückenwerk St. Pölten abtransportiert, wo aufwändige Sanierungs- und Restaurierungsarbeiten an den Stiegenaufgängen und Widerlagern des Stegs gemäß den Auflagen des Bundesdenkmalamtes durchgeführt werden. Anfang bis Mitte Oktober 2017 wird der Übergangssteg im neuen Glanz wieder an seinen angestammten Platz zurückkehren. Nach Beendigung der Ausstattungsarbeiten, wie Beleuchtung, Videoüberwachung etc., wird der Steg wieder zur Benützung freigegeben.

Sanierung denkmalgeschützte Fassade

Am Aufnahmegebäude Kritzendorf, links der Bahn, wird bis ca. Ende September die Fassade des denkmalgeschützten Gebäudes restauriert und saniert sowie die Fenster und Türen erneuert. Auch diese Tätigkeiten erfolgen gemäß Auflagen und Bescheid des Bundesdenkmalamtes. Bereits im Vorjahr wurde das Erdgeschoß des Objekts umgebaut und einer neuen Nutzung zugeführt.

Errichtung Park&Ride-Anlage

Im Zeitraum von Anfang Mai bis Ende November wird der Bahnhofsvorplatz neu gestaltet und eine Park&Ride-Anlage für 85 PKW errichtet. Ebenso werden die nordseitig gelegenen 30 Stellplätze adaptiert und in die Park&Ride-Anlage eingebunden. Für Zweiräder wird links der Bahn eine überdachte Anlage für 30 Fahrräder und 12 Mopeds errichtet, rechts der Bahn entsteht eine überdachte Anlage für 24 Fahrräder.