Erstellt am 19. April 2016, 05:44

von Teresa Sturm

Ideenreiches Bundesland. Die Zahl von Erfindungsanmeldungen ist 2015 gestiegen. Scheinwerfer, Laserscanner oder Sicherheitssysteme: In Niederösterreich gibt es viele innovative Entwicklungen.

Die VSA Doppelspur von Lisec.  |  NOEN, Weibold Daniel, Lisec

Den Erfindergeist in Niederösterreich zu wecken ist laut Zahlen des Österreichischen Patentamts nicht notwendig: 391 Patentanmeldungen gab es hier nämlich im Jahr 2015. Fünf mehr als im Jahr davor.

Die Firma Zizala Lichtsysteme GmbH (Sitz: Wieselburg) hält mit 23 angemeldeten Patenten den ersten Platz in NÖ. Eine der Innovationen des Herstellers von Beleuchtungssystemen ist das „IntelliLux“ Lichtsystem. Dieses basiert auf 16 LED-Lichtquellen pro Scheinwerfer, die gezielt ein- und ausgeschaltet werden können und so unterschiedliche Abblend-Fernlicht-Kombinationsmöglichkeiten erlauben. Der Scheinwerfer wird beim Opel Astra eingesetzt. Durch eine gekoppelte Frontkamera kann das System das Fernlicht automatisch der Verkehrssituation anpassen und gefährliches Blenden vermeiden.

x  |  NOEN, Riegl

Mit acht erteilten Patenten sowie registrierten Gebrauchsmustern befindet sich die Lisec Aus-tria GmbH (Sitz: Hausmening) auf Platz zwei der NÖ Firmen mit den meisten Patenten. Acht Patente wurden von der Lisec-Gruppe 2015 angemeldet. Unter ihnen auch die VSA Doppelspur. Es handelt sich dabei um eine Anlage für die vollautomatische Herstellung von Isoliergläsern mit plastischen Abstandhaltern. Die Anlage wechselt automatisch zu verschiedenen Breiten der Abstandshalter. Es entfällt das Ein- und Ausfädeln von Abstandhalterbändern und so wird Zeit gespart.

Sicherheitssystem schützt Datenträger

Ideenreich zeigten sich auch die Entwickler der „Seibersdorf Laboratories“ (Forschungszen-trum Seibersdorf) mit Sitz im Bezirk Baden. Für eines der vier 2015 erteilten Patente erhielt das Technologiezentrum den 1. Preis in der Kategorie „Geniale Forschung und Entwicklung“ bei der Preisverleihung der NÖ Gründeragentur RIZ. Das sogenannte „Smart Secure Cover“ schützt Bankomatkarten und ähnliche Datenträger vor ungewollten Zugriffen.

Großer Vorteil sei hier laut „Seibersdorf Laboratories“, dass man mit einem Fingerdruck die Zugriffsblockierung jederzeit aufheben könne. Nach dem Loslassen ist sie wieder aktiviert. Dadurch muss der Datenträger für das Auslesen von Daten nicht aus der Schutzhülle genommen werden und ist sicher.

Riegl Laser Measurement Systems – Hauptsitz in Horn –, Hersteller von Laserscansystemen für den Vermessungsbereich, konnte 2015 ebenso vier Erfindungen anmelden. Die Firma erhielt ein Patent auf ein Verfahren zur „Wellenformanalyse“ in der Hydrographie, welche die Form von Fluss-, See- und Meeresböden vermisst. Das Verfahren wird die Analyse der Daten verbessern, die mit Riegl Vermessungssystemen aufgenommen wurden. Diese können die Topographie einer Küste, aber auch die Unterwassertopographie im Flachwasser erfassen. Das System wird auch eingesetzt, um den Trinkwasservorrat oder die Hochwassergefährdung zu bestimmen. In den USA wurden damit auch Daten für Analysen der durch Hurrikans verursachten Schäden erhoben.


NÖ Firmen sind erfinderisch

13 Firmen in Niederösterreich waren 2015 besonders erfinderisch und konnten viele Patente anmelden.

  • m Zizala Lichtsysteme GmbH: 23 Erfindungen

  • Lisec Austria GmbH: 8 Erfindungen

  • Riegl Laser Measurements Systems GmbH: 4 Erfindungen

  • Seibersdorf Labor GmbH: 4 Erfindungen

  • Alpha Pianos GmbH: 3 Erfindungen

  • Berndorf Band GmbH: 3 Erfindungen

  • Egston System Electronics Eggenburg GmbH: 3 Erfindungen

  • Erber AG: 3 Erfindungen

  • Himmelstoss Felix Dipl.Ing. Dr.: 3 Erfindungen

  • Kirchdorfer Fertigteilholding GmbH: 3 Erfindungen

  • Knorr-Bremse Gesellschaft mit beschränkter Haftung: 3 Erfindungen

  • Manfred Teufl: 3 Erfindungen 

  • Tyrolia Technology GmbH: 3 Erfindungen