Erstellt am 18. Mai 2016, 05:34

von Anita Kiefer

Trauringe aus fairem Gold. Fairtrade Österreich hat jetzt auch fair gehandelte Gold-Eheringe zertifiziert.

Um zehn bis 15 Prozent sind die aus Fairtrade-Gold hergestellten Eheringe teurer als herkömmliche Goldringe.  |  NOEN, James Robinson

Trauringe sind ein Symbol der ewigen Liebe. Damit Ehepaare in Österreich künftig den Bund fürs Leben ohne schlechtem Gewissen den Produzenten gegenüber schließen können, gibt es jetzt Eheringe aus Gold mit Fairtrade-Zertifizierung.

„Goldringe aus Fairtrade-Gold kosten rund zehn bis 15 Prozent mehr“, erzählt der Stockerauer Hartwig Kirner, seit 2008 Geschäftsführer bei Fairtrade Österreich. Dafür erhalten die Bergbauarbeiter den Fairtrade-Mindestpreis, der bei 95 Prozent des von der London Bullion Market Association festgelegten Goldpreises liegt und eine Prämie von 2.000 Dollar pro Kilo Gold für soziale, ökonomische und ökologische Projekte.

Das Gold stammt aus Peru. Dort gibt es zwei zertifizierte Goldminen, neun weitere in Ostafrika stehen kurz vor der Zertifizierung.

Verantwortungsvoller Umgang mit Chemikalien

Zu haben sind die fairen Gold-Eheringe bei zwei lizenzierten Partnern von Fairtrade Österreich, dem Wiener Dorotheum und der Wiener Trauringmanufaktur Collection Ruesch.

Warum die Fairtrade-Herstellung von Gold wichtig ist? „100 Millionen Menschen sind weltweit vom Goldbergbau abhängig. Das sind primär sehr arme Menschen, die mit giftigen Chemikalien hantieren und von Zwischenhändlern auch noch betrogen werden“, weiß Kirner. Fairtrade Österreich achtet darauf, dass die Goldbergbauarbeiter mit den Chemikalien verantwortungsvoll umgehen und möglichst wenig davon freisetzen, dass sie einen fairen Anteil an der Wertschöpfungskette erhalten und dass es eine Genossenschaft der Bergbauarbeiter mit legalen Schürfverhältnissen gibt.


Über Fairtrade Österreich

Fairtrade Österreich hat (Stand 1. Halbjahr 2015) 1.150 zertifizierte Produkte und 117 Lizenzpartner

Das Halbjahresergebnis lag 2015 bei einem Umsatz von 90 Millionen Euro (geschätzter Handelsumsatzanteil für Niederösterreich und das nördliche Burgenland: 19,8 Millionen Euro)

Ringe aus Fairtrade-Gold sind in NÖ erhältlich bei:

- Dorotheum Juwelier in der SCS, am St. Pöltner Rathausplatz und am Hauptplatz in Wiener Neustadt.

- Ringe der Collection Ruesch in Strasshof (Sandra Schöller Uhren + Schmuck), Tulln (Figl Uhrmachermeister), Krems (Kruzik Uhren & Juwelen) und Horn (Strassberger GmbH).