Erstellt am 21. März 2017, 02:24

von Anita Kiefer

Türkeireisen am Tiefpunkt. Kaum jemand macht Urlaub in der Türkei. Griechenland boomt, Ägypten kehrt zurück.

 |  oneinchpunch/Shutterstock.com

Terroranschläge, Putsch, Säuberungen, Debatte um Flüchtlinge: Seit 2015 schlagen sich die politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen in der Türkei deutlich in den Buchungszahlen der Reiseveranstalter nieder. Waren es 2015 noch 250.000 Österreicher, die in der Türkei Urlaub machten, brach dieser Wert 2016 um 60 Prozent ein.

Heuer wollen überhaupt nur mehr 30.000 Österreicher in die Türkei, so Birgit Reitbauer, Sprecherin der Verkehrsbüro Gruppe. Für den Sommer gibt es bei Ruefa bundesweit erneut einen Buchungsrückgang um 60,4 Prozent (Stand: 13. März).

Die beliebtesten Sommerziele der Niederösterreicher 2017  |  Ziellandstatistik Verkehrsbüro Group; Foto: Maridav/Shutterstock

Das lässt sich natürlich auch in den Buchungszahlen für Niederösterreich ablesen: „Die Türkei hat bei Ruefa Niederösterreich ein Buchungsminus von 58,3 Prozent im Vergleich zum Sommer 2016 und ist auch nicht mehr unter den Top 10“, so Reitbauer. 2015 war das Land noch auf Platz zwei in dieser Statistik, 2016 immerhin noch auf Platz sechs. Für den dortigen Tourismus ist das eine Katastrophe: „Nach dem verheerenden Anschlag in einem der größten Clubs ist keinerlei Erholung der Türkei und vor allem Istanbuls als Metropole in Sicht, im Gegenteil. Günstige Preise/Angebote bringen hier auch keine Abhilfe. Die Europäer fahren kaum mehr in die Türkei.“

Ägypten ist auf dem Weg zurück

Dafür scheint ein früherer Klassiker unter den Sommerurlauben ein Revival zu erleben: Die Buchungen für Urlaube in Ägypten sind um 100 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen.

Grundsätzlich liegt Griechenland bei den diesjährigen Urlaubszielen ganz weit vorne. „Jeder Fünfte verbringt seinen Urlaub dort“, weiß Reitbauer. „Griechenland war Last minute 2016 stark nachgefragt – auch mangels Alternativen.“

Neben Österreich gelten auch Spanien, Kroatien und Italien als diesjährige Urlaubs-Favoriten bei Ruefa. Auch Portugal und Bulgarien sind stark nachgefragt – für Bulgarien gab es schon 2016 bei Ruefa ein 60-prozentiges Umsatzwachstum.

Vor allem Spanien-Urlaube sollten bereits jetzt fixiert und gebucht werden, da sonst aufgrund der starken Nachfrage mit großen Preissteigerungen zu rechnen ist, verrät Birgit Reitbauer.

Als Alternative zum Pauschalurlaub in der Türkei werden auch vermehrt Kreuzfahrten gebucht. Und: Urlaube mit Eigenanreise via Auto werden immer beliebter.

Maturareisen, die bis vor wenigen Jahren zu einem großen Teil an die Strände der Türkei geführt haben, haben übrigens ebenfalls einen neuen Hotspot: Sizilien.