Erstellt am 08. Dezember 2015, 13:05

von APA/Red

VOR: Fahrplanwechsel mit Optimierungen im Verkehrsverbund Ost-Region. Die Vollinbetriebnahme des neuen Hauptbahnhofes in Wien und die Forcierung eines integrierten Taktfahrplanes durch die ÖBB bringt im Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) den umfangreichsten Fahrplanwechsel der vergangenen Jahre mit sich.

 |  NOEN, Diesner
Der neue Fahrplan gilt ab Sonntag (13. Dezember). Der VOR sprach in einer Aussendung von Optimierungen auf Bus- und Bahnlinien in Niederösterreich und im Burgenland.

Im regionalen Linienbusverkehr erfolgen umfassende Änderungen insbesondere in der Region Krems - Hollabrunn, der Region Römerland Carnuntum und im Nordburgenland. Der Hauptvorteil des neuen Systems sei, dass durch ein durchgängiges Knotenkonzept rasche Umsteigezeiten und bessere Verbindungen in alle Richtungen umgesetzt würden.

"Ein Riesenvorteil des neuen Fahrplans liegt im einheitlichen Taktmuster. Bus und Bahn fahren künftig in der Ostregion großteils im Takt und die Fahrgäste können sich die Fahrzeiten leichter merken", sagte VOR-Geschäftsführer Wolfgang Schroll in der Aussendung am Dienstag. Alle neuen Fahrpläne und Routen sind auf www.vor.at bzw. über die kostenlose AnachB|VOR-App für Smartphones ersichtlich.