Erstellt am 23. November 2015, 13:12

von APA/Red

Wien und Niederösterreich am attraktivsten für Betriebe. Der Osten Österreichs hat eine starke Anziehungskraft auf Unternehmen - mehr als 40 Prozent aller heimischen Betriebe sind hier angesiedelt.

 |  NOEN, Christian Ammering (Christian Ammering)
23 Prozent davon entfallen auf Wien, 18 Prozent auf Niederösterreich, geht aus einer Erhebung der schwedischen Wirtschaftsauskunftei Bisnode D&B hervor, die hierzulande rund 70 Mitarbeiter beschäftigt. Bei den Großkonzernen mischt auch Salzburg kräftig mit.

Mit den mehr als 120.000 Unternehmen, die sich in Wien niedergelassen haben, trägt die Bundeshauptstadt sehr stark zur Dominanz des Ostens bei Betriebsansiedelungen bei. Hinter Wien und Niederösterreich rangieren im Bundesländervergleich Oberösterreich mit 15 Prozent und die Steiermark mit 14 Prozent. Mehr als 70 Prozent aller Unternehmen entfallen auf die vier stärksten Bundesländer - die restlichen bringen es jeweils nur auf einen Anteil zwischen 4 und 9 Prozent.

Mödling und Baden unter Top 10

Österreichweit nach Bezirken betrachtet sind die zweitmeisten Betriebe (mit einem deutlichen Abstand zu Wien) in Graz angesiedelt - dort gibt es laut Bisnode knapp 20.000 Unternehmen. Dahinter folgen Salzburg mit 13.000 und Linz mit 11.000 Firmen. Die weiteren Plätze unter den Top 10 belegen Salzburg-Umgebung, Innsbruck-Land, Mödling, Innsbruck-Stadt, Baden sowie Klagenfurt-Stadt.

Im ländlichen Umkreis der Landeshauptstädte siedeln sich generell viele Firmen an. Salzburg-Umgebung hat mit rund 11.000 Unternehmen fast ebenso viele Betriebe wie die Mozartstadt selbst. Vor allem große Unternehmen sind in der Nähe von Hauptstädten zu finden, um dort die Infrastruktur und das Arbeitskräfteangebot zu nutzen. Von den 1.000 umsatzstärksten Unternehmen sitzen laut Bisnode 700 entweder direkt in den Landeshauptstädten oder in direkt angrenzenden Bezirken. Was die Ansiedlung von Umsatz-Jumbos betrifft rangiert der Bezirk Salzburg-Stadt an zweiter Stelle hinter Wien, wo knapp 400 große Betriebe ansässig sind.