Erstellt am 21. Oktober 2015, 06:32

von Teresa Sturm

Ski-Spaß für die Familien. Leistbare und abwechslungsreiche Winterurlaube für Familien sind Ziel der niederösterreichischen Bergbahnen. Dafür wurde in Neuheiten investiert.

Zwei Millionen Euro wurden heuer in NÖ-Skigebiete investiert. Im Bild: Markus Redl (Geschäftsführer NÖ Bergbahnen; v. l.), VP-Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav und NÖ Werbung-Geschäftsführer Christoph Madl.  |  NOEN, NLK Filzwieser

Die Schwerpunktthemen für die kommende Wintersaison, die Ende November in den ersten Gebieten startet, sind Familien und Einsteiger.

Insgesamt hat die NÖ Bergbahnen Beteiligungsgesellschaft in ihre Skigebiete heuer rund zwei Millionen Euro investiert. Und zwar vor allem in den Ausbau bestehender Anlagen, um die Qualität der insgesamt 24 Skigebiete zu steigern. Topziele für Niederösterreichs Skifahrer sind nach wie vor das Hochkar-Gebiet, der Semmering, Annaberg und Mitterbach.

Mit Gastronomie und Hotellerie vernetzen

„Unser Ziel ist es, mehr Qualitätspartner in der Gastronomie und Hotellerie, eine Modernisierung der Infrastruktur sowie mehr Qualität bei den Programmen und Maßnahmen zu schaffen“, sagt VP-Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav. Diese Maßnahmen sollen vor allem Familien anlocken. Wie zum Beispiel das schon bestehende Bergerlebnis-Resort -->

JUFA Annaberg, das seit 1. Oktober offiziell geöffnet hat und direkt an den Annaberger Skiliften liegt. „Von November 2014 bis April 2015 wurden rund 28.000 Nächtigungen mehr verzeichnet als im Jahr davor. Auch in den neun Bergerlebniszentren konnten in der vergangenen Saison 12.000 zusätzliche Nächtigungen generiert werden“, so Bohuslav.

Neu sind auch die Abenteuerferien im Mostviertel, Waldviertel und den Wiener Alpen. Von Rodel- oder Pistenausflügen bis hin zu nächtlichen Fackelwanderungen und Kutschenfahrten bietet das neue Programm in den Ferien viel Abwechslung für Familien.

Saisonkarte ab dem dritten Kind gratis

„Abenteuersuchende Familien mit besonderem Bezug zur Natur erhalten damit ein tolles Preis-Leistungsangebot in und nahe den Wintersportorten“, so Christoph Madl, Geschäftsführer der Niederösterreich-Werbung. Generell wolle man in Niederösterreich leistbar sein, so Bohuslav. „Eine Tageskarte kostet im Schnitt 26 Euro.“ Die Saisonkarte ist ab dem dritten Kind gratis.

Zusätzlich hat man für die aktuelle Saison den Zeitraum der Grundkurse erweitert. Erwachsene, die Skifahren oder Langlaufen lernen wollen, haben die Möglichkeit, Schnupperkurse zu absolvieren.

Im Waldviertel, dem Mostviertel und den Wiener Alpen in NÖ startet die neue Initiative „kleine, feine Skigebiete“. Das sind jene Skigebiete, die besonders familien- und anfängerfreundlich sind, wie die Skiarena Jauerling, Schidorf Kirchbach, die Aichelberglifte in Karlstift und die Arralifte in Harmanschlag. Zwei Flutlichtpisten sind dort auch bei Nacht befahrbar.

Auch eine App eigens für die Lifte in Annaberg wird es geben, um die Wartezeit an den Liften zu verkürzen und um die Höhenmeter bestimmen zu können.