Erstellt am 09. März 2017, 09:44

Siebenbürgen und Moldauklöster. Geschichte, wohin man schaut. Auch die Burg Bran, dieb berühmt-berüchtige Burg von Graf Dracula, steht auf dem Programm!

Raiffeisen Reisen

7 Tage Siebenbürgen und Moldauklöster

Zwischen den wildromantischen Landschaften der Karpaten hat es ordentlich getobt – Griechen, Römer, Thraker, Ordensritter sowie Siebenbürger Sachsen haben sich nicht nur in den mächtigen Burgen verschanzt. Doch die Legenden der (blutsaugenden) Herrscher von Dracula bis Ceausescu sind nur noch Kulisse in der neuen Freiheit Rumäniens.

Sieben Tage voller Mythen, unberührter Natur und farbenprächtiger Moldauklöster warten auf Sie! Diese Reise ist einfach ein Muss für Historiker! Besichtigt werden unter anderem die Klöster Humor, Agapia, Voronet … ein Kloster schöner ist als das andere – viele sind UNESCO-Weltkulturerben! Darf natürlich nicht fehlen: die Burg Bran (Bild), wo (angeblich) Graf Dracula herrschte.

Auch die Hauptstadt Rumäniens, Bukarest, sollte man einmal gesehen haben – beim zweitgrößten Gebäude der Welt, dem Parlamentspalast, gibt es einen Fotostopp. Und ja, ein bisschen relaxen können Sie auch – in Mamala, ein beliebter Urlaubsort an der Schwarzmeerküste.

Raiffeisen Reisen