Erstellt am 19. April 2016, 05:04

Die lange Nacht der Forschung. Am 22. April wartet Österreichs größtes Forschungs-Event.

© Foto: Franz Baldauf, 04.04.2014 , Wiener Neustadt , Lange Nacht der Forschung 2014 im Flugmuseum Aviaticum , Start von einem kleinen Heissluftballon  |  NOEN, Franz Baldauf

Bei der langen Nacht der Forschung werden wieder aktuelle Projekte, neue Erkenntnisse und Technologien präsentiert. Eintritt frei. Stationen in NÖ: 

Asparn an der Zaya: MAMUZ Schloss Asparn/Zaya

Baden: Pädagogische Hochschule Niederösterreich

Heiligenkreuz: Philosophisch-Theologische Hochschule Benedikt XVI. Heiligenkreuz

Klosterneuburg: Institute of Science and Technology Austria

Krems: Baxalta, Brantner Walter GmbH, Danube Private University/Fakultät Medizin/Zahnmedizin, Donau-Uni Krems, IMC FH Krems, Technologie- und Forschungszentrum Krems, Wein- & Obstbauschule Krems

Mistelbach: MAMUZ Museum Mistelbach

Petzenkirchen: Bundesamt für Wasserwirtschaft/Institut für Kulturtechnik und Bodenwasserhaushalt

Pischelsdorf: AGRANA Stärke GmbH (erreichbar nur über Shuttlebus vom Campus Tulln um 17.30, 19.30 & 21.30 Uhr)

Pöchlarn: Garant Tiernahrung

St. Pölten: FH St. Pölten, New Design University, Voith Unternehmensgruppe Österreich

Tulln: Uni für Bodenkultur Wien/Standort Tulln/IFA-Tulln, Landwirtschaftliche Fachschule Tulln, Technologie- und Forschungszentrum Tulln, Uni- und Forschungszentrum Tulln

Unterradlberg: EGGER Holzwerkstoffe

Wiener Neustadt: Diamond Aircraft mit Aviaticum, FH Wiener Neustadt + Biotechnische Verfahren am Campus Tulln, Technologie- und Forschungszen-trum Wiener Neustadt

Wieselburg: BLT Wieselburg + LMTZ Lebensmitteltechnologisches Zentrum/HBLFA Francisco Josephinum, Campus Wieselburg der FH Wiener Neustadt, Technologie- und Forschungszentrum Wieselburg.

www.langenachtderforschung.at