Erstellt am 04. März 2016, 10:59

"Fans on the road" bei der WISA 2016. Das Fahren mit einem Geländewagen ist für alle die einen herkömmliche PKW gewohnt sind ein interessantes Erlebnis. Nur wenige können sich vorstellen welche Steigungen und Verschränkungen damit im Gelände möglich sind.

 |  NOEN, E.Marschik

Das „Non plus ultra“  ist es, mit einem 3,10 Meter hohen 6,2 Meter langen und knapp 10 Tonnen schweren LKW Steigungen über 100% auf- ab und quer, sowie Geländekanten von bis zu 1,5 Meter  zu überwinden.
 
Auf der WISA in Sankt Pölten  vom 8.4.- 10.4.2016  haben Sie die Möglichkeit als Beifahrer Platz zu nehmen, und einen etwas leichter gesteckten Trucktrialparkour gefahrlos mitzufahren.
 
Der MAN Proto entstand 2009 komplett in der „Wagenschmiede“ in Amstetten. Ein verschmälerter umgebauter Rahmen bildet die Tragkonstruktion, für die 3 Achsen, welche verstärkt jede getrennt voneinander gelenkt werden kann.

In der Wagenmitte sitzt ein 500 Ps starker MAN Dieselmotor, welcher über ein 8-Gang Getriebe die Leistung vorerst nach vorne weitergibt. Unter der gedachten Motorhaube sitzt ein Umlenkgetriebe, mit einer zusätzlichen Möglichkeit die Gänge nochmals zu reduzieren, dann folgt in Wagenrichtung das Mittelgetriebe. Hier wird die Kraft nach vorne und hinten verteilt, die Achsen zu und weg geschalten, und nochmals die Gänge verdoppelt.
 
Die Räder werden getrennt voll hydraulisch gelenkt, und zusätzlich sorgt eine Lenkbremse für unglaublich enge Wendekreise.Dieses Fahrzeug ging im September 2014 in den Besitz von Norbert Stummerer über. Er hat ursprünglich Kraftfahrzeugbau am TGM in Wien erlernt, und betreibt seit 1994  einen Ventilatorengroßhandel  für Österreich, Kroatien, Slowenien.  Dem Kraftfahrzeugbereich ist er immer treu geblieben, und so kommen zahlreiche Ventilatoren über ihn in den Fahrzeugen und Motorenprüfständen zum Einsatz.