Spitz , Mühldorf

Erstellt am 17. August 2016, 09:44

Auf zum „SpitzerGraben Fest“!. Durch den Weingarten wandern, die Produkte der duftenden Marillen in ihrer Vielfalt erleben, die höchsten und steilsten Weinterrassen der Wachau besuchen und dazu jede Menge Unterhaltung, Musik, Tradition und kulinarische Köstlichkeiten: Das ist der Spitzer Graben, die besondere Wachau zwischen Spitz und Mühldorf und das „SpitzerGraben Fest“, das heuer am 3. und 4. September 2016 stattfindet.

Herbert Kerzendorfer

Das Spitzer Graben Fest verbindet Tradition, Kultur und regionale Besonderheiten.

Rote Nasen Lauf

Bereits zum dritten Mal wird am Samstag, 3. September zwischen 14.00 und 18.00 Uhr ein „Rote Nasen Lauf“ veranstaltet. Start und Ziel des ca. 1 km langen Rundkurses befinden sich im Marillendorf Mühldorf.

Bei dem Lauf geht es nicht darum wie schnell, bzw. wie lange man laufen kann, sondern es geht einzig und alleine darum dabei zu sei und die gute Sache zu unterstützen. Pro km wird 1 Euro für einen guten Zweck sammeln. Zusätzlich haben alle Teilnehmer die Chance kostenlos an der Verlosung von wertvollen Preisen teilzunehmen. Nähere Informationen und Anmeldung unter www.rotenasenlauf.at bzw. www.spitz-wachau.at oder www.mühldorf-wachau.at

Jürgen Hammerschmid

Programmeinblicke

Besucher bekommen Einblick in den Ursprung und in die Entstehungsgeschichte der heimischen Produkte. Das traditionelle Leben der Menschen und deren Brauchtümer werden vorgestellt. Zu den Programmhighlights gehören die „Tage der offenen Türe“ in den Betrieben des Spitzer Grabens, das Winzerdorf in Gut am Steg, das Marillendorf in Mühldorf und das Kindererlebnisdorf in Elsarn. 

Zudem wird den Besuchern eine Vielzahl an regionalen Attraktionen geboten: ein Einblick ins Schnapsbrennen mittels Schaudestillationen, Gartenberatungen & Veredelungsvorführungen, Führungen und Backkurse im Bäckermuseum, Kunstwerke aus der Region. Die Vießlinger Winzerbetriebe laden zur Weingartenwanderung über den Welterbesteig, kredenzen ihre Bio-Weine und bieten geführte Kellerbesichtigungen an.

Auch die Naturliebhaber kommen auf ihre Kosten: Die Zornberghütte am Welterbesteig mit einem atemberaubenden Blick auf die steilen Steinterrassen, auf die Donau und in den Naturpark Jauerling serviert regionale Schmankerl und Weine aus dem Spitzer Graben.

AMI

Das Winzerdorf in Gut am Steg bietet neben ganztägigen Weinverkostungen und regionalen Schmankerln einen Frühschoppen, Weingartenführungen und Livemusik an. Am Sonntag wird um 9.00 Uhr eine Feldmesse zelebriert. Im Marillendorf warten eine Vielzahl an Köstlichkeiten rund um die Marille und regionale Schmankerl aus der Wachau auf die Besucher. Für die passende Untermalung sorgt der Musikverein Mühldorf.

Die Festeröffnung am Samstag um 18.00 Uhr umrahmt die Trachtenkapelle Spitz mit einem Platzkonzert.
Im Kindererlebnisdorf in Elsarn kommen die kleinsten Gäste voll auf ihre Kosten: Kletterwand, Hüpfburg, Pferdekutschenfahrt mit Sturkas und Kinderschminken lassen Kinderherzen höher schlagen. Weiters stellen Fritz der Gärtner und Freunde aus. 

Sonntag autofreier Tag

Am Sonntag, 4. September ist die Straße B 217 zwischen Spitz und Mühldorf für den Autoverkehr gesperrt. Um die Mobilität der zahlreichen Besucher nicht einzuschränken, verkehrt ein Shuttlebus in regelmäßigen Abständen von 9.00 bis 18.00 Uhr zwischen fast allen Programmpunkten innerhalb des Spitzer Grabens. Für die sportlichen Besucher gibt es die Möglichkeit, das Wochenende mit dem Rad zu genießen – Leihräder gibt es im Winzerdorf und im Marillendorf zu mieten.

Spitzer Graben

Der „Spitzer Graben“ im Weinbaugebiet und Weltkulturerbe Wachau ist ein Seitental des Donautals, das bei Spitz nördlich Richtung Waldviertel bis Mühldorf führt. Entlang des Spitzer Baches liegen die Ortschaften Spitz, Gut am Steg, Vießling, Elsarn und Mühldorf.

Hier befinden sich die höchsten und steilsten Weinterrassen der Wachau. Weinhauer produzieren unter schwierigen Bedingungen Spitzenweine, deren Ruf ihnen weit über die Grenzen hinweg vorauseilt. Die Wärme der einfallenden Sonne wird in den Mauern der Steinterrassen gespeichert und an die Rebstöcke abgegeben. Dadurch erhalten die Weine ihre unverkennbare geschmackliche Charakteristik.

Die Winzer laden zu Weinverkostungen ein. Die gemütlichen Heurigen bieten ihre Eigenproduktionen auch zum Mitnehmen an. Kulturell punktet der „Spitzer Graben“ mit der Ruine Hinterhaus, dem Barock-Schloss Erlahof, mit dem Schifffahrtsmuseum, dem Bäckereimuseum, der Burg Oberranna und mit einer Licht-Installation von Siegrun Appelt.

Josef Gritsch