Sonntagberg

Erstellt am 23. Juni 2016, 10:55

von NÖN Redaktion

1. NÖN-Sonntagberg-Challenge. Wer wie die Profis der Österreich Rundfahrt zur Wallfahrtsbasilika am Sonntagberg radln will, kann das am 5. Juli bei der 1. NÖN-Sonntagberg-Challenge tun und dann die Profis im Ziel anfeuern.

DIENER/Georg Swoboda

Zum dritten Mal macht die Österreich Rundfahrt heuer am 5. Juli bei der Wallfahrtsbasilika am Sonntagberg Halt. Während die Profis um 11 Uhr in Ardagger Markt starten und gegen 15 Uhr im Ziel (bei der Basilika) erwartet werden, können Jedermänner und -frauen ab 13.30 Uhr auch herausfinden, wie es ist, auf der gleichen Strecke und mit der gleichen Zeitnehmung unterwegs zu sein: bei der 1. NÖNSonntagberg- Challenge.

320 Höhenmeter und 3,8 Kilometer

„Wie weit liege ich am Sonntagberg hinter den Profis, auch wenn ich vorher keine 180 Kilometer fahren musste?“, das will man, so Friedrich Rechberger, sportlicher Stadtrat von Waidhofen an der Ybbs, bei der 1. NÖN-Sonntagberg-Challenge herausfinden.Die Challenge ist übrigens eine Aktion des Vereines ASKÖ ARBÖ Waidhofen/Ybbs rund um Organisator und W30-Architekt/ Planer Andreas Bösch. Los geht’s bei der 1. NÖNSonntagberg-Challenge für alle Kategorien ab dem Jahrgang 2004 um 13.30 Uhr beim Gemeindeamt Sonntagberg. Die Route führt von Rosenau hinauf direkt zur Basilika Sonntagberg.

Gewinner erwarten tolle Preise

Die Strecke hat eine Länge von 3,8 Kilometern. Dabei werden 320 Höhenmeter bewältigt, bei einer maximalen Steigung von über 20 Prozent. Auf die Gewinner der verschiedenen Kategorien warten tolle Preise, wie zum Beispiel das original „RH77“-Führungstrikot der Österreich Rundfahrt 2016, produziert von Ex-Profi Rene Haselbacher. Tipp: Inoffiziell starten können auch E-Bike-Fahrer.

Alle Infos zur Anmeldung: www.computerauswertung.at