Erstellt am 04. April 2016, 13:28

„Beat the Street“: Bewegung zählt. Zu wenig Bewegung verursacht gesundheitliche Probleme. Umso wichtiger sind Initiativen, die zu mehr Bewegung im Alltag motivieren.

St. Pöltens Bürgermeister Matthias Stadler, Landesschulratspräsident Johann Heuras, Ex-Fußball-Nationalspieler Helge Payer, Petra Burger (Coca Cola) und Karl Zwiauer (Leiter Abteilung für Kinder- und Jugendheilkunde am Uniklinikum St. Pölten) sowie Paulina Powondra, Paul Winzley, Klara Angerer und Markus Andrä (vorne).  |  NOEN, Erich Marschik

Das Ziel von „Beat the Street“ ist es, das Bewegungsverhalten in der Gemeinde positiv zu verändern und die Bürger zu motivieren kurze Strecken in ihrem Alltag mit dem Fahrrad oder zu Fuß zu erledigen.

Zum Beispiel soll der Schulweg der Kinder nicht mehr täglich mit dem Auto zurückgelegt werden, sondern mit dem Fahrrad oder zu Fuß. Genauso wie der Weg zum Bäcker, zum Einkaufen, in die Apotheke usw. Ziel ist es, Menschen zu bewegen, aktiver zu werden, und Bewegung so in den Alltag zu integrieren. 

Chipkarten messen zurückgelegte Strecke

Beat Boxen sind an Lichtmasten und Straßenschildern in St. Pölten und Wiener Neustadt angebracht und seit dem 6. April aktiviert. Alle, die mitmachen wollen, erhalten Chipkarten. Diese können an Laternenmasten installierte Lesegeräte gehalten werden, damit die persönlich zurückgelegte Strecke erfasst wird. 

Punkte werden gesammelt, wenn man innerhalb von einer Stunde zwei Boxen antippt. Je mehr Boxen berührt, umso mehr Punkte können gesammelt werden. Wer sich online unter stpoelten.beatthestreet.me oder wienerneustadt.beatthestreet.me registriert, kann Preise gewinnen, sowie Punkte und die zurückgelegte Stecke einsehen.

Für jedes Alter geeignet

So lässt sich verfolgen wie die einzelnen Klassen und Teams auf der Rangliste nach oben klettern und wie weit sie durch den Weltraum reisen! Kinder und Erwachsene können wöchentlich mit dem „Glückstreffer“ Preise gewinnen. Beat the Street ist für jeden geeignet. Einzelpersonen, Schulen, Unternehmen, Vereine und Familien – alle können daran teilnehmen. Sämtlich Altersklassen und Fitnessstufen sind willkommen. Schließe dich unter stpoelten.beatthestreet.me oder wienerneustadt.beatthestreet.me einem beliebigen Team an!