St. Pölten

Erstellt am 21. März 2017, 09:43

Zahlreiche Teilnehmer bei LeBe-Fortbildung. „Spaß und Freude am Sport und an der Bewegung, bis ins fortgeschrittene Alter“, so lautete das Motto der „LeBe“ – Übungsleiterfortbildung im Februar.

Aktionspatin Ingrid Wendl, Sportlandesrätin Dr.in Petra Bohuslav und Marketingleiter Robert Richter freuen sich über das große Interesse an der Aktion  |  Marschik

Auch heuer nahmen wieder rund 100 engagierte Übungsleiterinnen und Übungsleiter an dieser abwechslungsreichen und informativen Veranstaltung im SPORT.ZENTRUM.Niederösterreich teil.

Praxis im Vordergrund

Neben organisatorischen Abläufen zum Projekt „LeBe“ und zwei theoretischen Fachvorträgen durch Werner Schwarz, stand vor allem die Praxis im Vordergrund.

Das vielseitige Programm reichte von „Ballspiele für Senioren“ und „Stabilisationstraining“ bis hin zu „Cool Down und Dehnen“. Eine Besonderheit bildete in diesem Jahr der Praxiskurs „Samurai Programm“ von Karin Koers, der sich besonders mit den unterschiedlichsten Bewegungsübungen in der Gruppe beschäftigte.

Neben dem erworbenem Wissen durch die Experten, nutzten die sportbegeisterten Trainer und Übungsleiter die Fortbildung auch um sich untereinander auszutauschen und ihre persönlichen Erfahrungen zu teilen.

Sarah Weiß/SPORT.LAND.Niederösterreich

Lebensqualität erhalten – Bewegung erfahren

Das Projekt „LeBe“ ist ein Seniorenbewegungsprojekt entwickelt von SPORT.LAND.Niederösterreich in Zusammenarbeit mit den drei Sportdachverbänden ASKÖ, ASVÖ, SPORTUNION und dem Kneippbund.

Das große Ziel dabei ist, ältere Menschen die sportlich inaktiv sind, oder sich nach Krankheit oder Unfall im Aufbaustadium befinden, wieder zur täglichen Bewegung zu bringen. „Diese seit 11 Jahren bestehende Erfolgsgeschichte, konnte mittlerweile über 6.000 Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher zum regelmäßigen Sport motivieren.

Bewegungskurse in rund 80 Orten

Zwei Drittel der Teilnehmer bleiben auch danach aktiv beim Verein dabei. Das macht uns stolz“, so Sportlandesrätin Petra Bohuslav. Darum werden in Niederösterreich, ab April wieder in rund 80 Orten verschiedenste „Senioren-Bewegungskurse“ angeboten.