Erstellt am 19. April 2016, 09:24

von Veronika Löwenstein

NÖN Talente: Zehn Mädls rockten in die nächste Runde. Die Show-Dance-Gruppe „Rock You“ überzeugte die Jury mit ihrer Performance. Jetzt wartet das Bezirksfinale im G3.

Die Juroren Lukas Marek und Thomas Breit mit der „Rock You“-Formation mit Nina Lesnik, Celina Premm, Selina Denk, Selin Akdag, Lisa Felberbauer, Victoria Felberbauer, Miriam Steindl, Fanni Bodner, Anela Zukic und Viktoria Danzinger.  |  NOEN, Veronika Löwenstein

Am 3. Juni heißt es Daumen drücken für die Formation „Rock You“. Die zehn Mädels im Alter zwischen 14 und 17 Jahren haben es mit ihrer Tanzshow beim Bewerb „Die NÖN sucht das größte Talent“ ins Bezirksfinale geschafft. Im G3 Shopping Center werden sie gegen Talente aus Mistelbach und Gänserndorf antreten.


Einmal pro Woche trainieren die jungen Korneuburgerinnen unter der Anleitung von René Taumberger für zweieinhalb Stunden. Der ehemalige Stadtmanager von Korneuburg betreibt mittlerweile ein Tanzstudio und ist gemeinsam mit seiner Frau Valerie sechsfacher österreichischer Staatsmeister. Seit eineinhalb Jahren tanzt die Gruppe in der Zusammensetzung. Ihren Show Dance haben sie schon bei diversen Veranstaltungen gezeigt. Die Jury der Castingshow war jedenfalls auf Anhieb begeistert von dem Power-Auftritt der Mädels. „Ihr wart sehr synchron, ich habe keinen Fehler gesehen. Auch eure Aufmachung war cool“, lobte Juror Thomas Breit.

 

„Ihr seid in der großen Show mit dabei“

Beifall zollte auch Lukas Marek, der in Vertretung seines Vaters Andy Marek, der zu einem Rapid-Termin musste, in der Jury saß. „Da müssen wir nicht lange überlegen, ihr seid in der großen Show“, gab er nach der Performance bekannt.

Die NÖN-Talente-Show tourt heuer das siebente Mal durch ganz Niederösterreich. Über 4.000 Casting-Teilnehmer, mehr als 540 Fix-Kandidaten, über 60.000 Fans bei den Events und strahlende Sieger gab es in den letzten Jahren. Wer sich im Landesfinale durchsetzt, darf sich über eine Siegerprämie von 5.000 Euro freuen. Im Jahr 2012 ging der Landessieg in den Bezirk Korneuburg. Damals setzte sich am Schluss des Bewerbs die Schlagzeug-Formation Hau Drauf GmbH aus Langenzersdorf durch.