Krems

Erstellt am 24. April 2017, 09:15

von Petra Vock

Neun Talente dürfen zur Bezirks-Finalshow. Beim Casting in Krems kamen einige Bewerber aus der Region eine Runde weiter.

Eine Tänzerin und viele junge Sänger versuchten beim Casting „NÖN sucht das größte Talent“ in der Kremser Raiffeisenbank ihr Glück. Neun Kandidaten konnten die Jury rund um Andy Marek von ihrer Bühnenreife überzeugen – das Bezirksfinale Horn/Krems geht am Mittwoch, 17. Mai, 18.30 Uhr, im Mariandl über die Bühne.

Die jüngste Teilnehmerin des Castings, die elfjährige Melanie Topf aus Lerchenfeld, erntete für ihre Darbietungen aus dem Kindermusical „Felicitas Kunterbunt“ großes Lob von Marek („Das war richtig schön“). Nicht mit Gesang, sondern mit selbst choreografiertem Ausdruckstanz eroberte Katica Vukovic (19) aus Krems die Jury.

Die 20-jährige Melanie Breitenseher aus Langenlois überzeugte mit „Hallelujah“ und „Ja“ von Silbermond, die Kremserin Michelle Lehrbaumer (16) punktete mit Christina Stürmers „Ich lebe“ und „Das Beste“ von Silbermond. Mit ihrer interessanten Stimme machte die 15-jährige Kremserin Nicole Griessler auf sich aufmerksam. Sie interpretierte „Lieblingsmensch“ von Namika.

Bereits im Vorjahr erfolgreich mit dabei und auch heuer wieder eine Runde weiter: Julia Jilek (16) aus Krems und Jaqueline Berger (14) aus Krems. Jilek sang „Hallelujah“ in der Version von Alexandra Burke und begleitete sich bei „Hollywood Hills“ selbst mit der E-Gitarre. Jaqueline Berger interpretierte „Hello“ von Adele und sorgte mit ihrer Darbietung von „I See Fire“ für einen Gänsehaut-Moment.

Am weitesten angereist war Lea Trampitsch (15) aus Kärnten. Sie punktete mit „I Have Nothing“ von Whitney Houston und „When We Were Young“ von Adele und wurde für ihre „Hammerstimme“ gelobt. Aus dem Pielachtal nach Krems kam Stefan Prammer (21). Er machte aus einem Metalsong eine Akustikversion und begleitete sich selbst auf der Gitarre dazu „Sehr, sehr gut“, zeigte sich Marek beeindruckt.