Erstellt am 05. April 2016, 07:26

von Christian Feigl

Sechs NÖN-Talente schafften die erste Hürde. Wenn Chefjuror Andy Marek einmal sprachlos ist, dann heißt das etwas. Und sprachlos war er tatsächlich ob der hohen Qualität der Starter bei der Bezirksausscheidung zum NÖN-Talentewettbewerb, die am Montagnachmittag im Festsaal der Raiba Neunkirchen über die Bühne ging.

 |  NOEN, Christian Feigl

Insgesamt versuchten neun Teilnehmer im Alter zwischen 13 und 25 Jahren mit Singen ihr Glück, mit Abdullah Azad, Sabrina Koloc, Isabella Gmeiner, Katharina Stückler, Samuel Kampichler und Sarala Pellikan schafften gleich sechs davon den Sprung in die nächste Runde, wo sie sich Ende Mai mit den Talenten aus dem Wiener Neustädter Bezirk im Fischapark messen müssen. Dem Landessieger winken 5.000 Euro an Siegprämie.
 
Die Jury war vom hohen Niveau richtig angetan: „So ein Casting hat es in Neunkirchen noch nie gegeben, ich bin mir sicher, dass zumindest einer der Kandidaten auch beim Landesfinale dabei sein wird“, war Marek euphorisch. Für die drei Kandidaten, die es nicht schafften, hatte er tröstende Worte parat: „Ihr habt es nicht geschafft, weil ihr schlecht wart, sondern weil die Konkurrenz dieses Mal so außerordentlich groß war!“

Am meisten beeindruckte beim Vorsingen die Jüngste, die erst 13-jährige Katharina Stückler mit ihrer sensationellen Stimme. Sie war extra mit ihrer Familie aus Kärnten angereist. Aber auch Samuel Kampichler aus Ternitz spielte sich mit Gitarre, kräftigem und markantem Gesang rasch  in die Herzen der Jury.