Erstellt am 19. Mai 2016, 09:24

von Jutta Streimelweger

12.257 Kinder auf die Welt geholt. Die bekannte ehemalige Geburtshelferin Helene Girsa feierte ihr 85. Wiegenfest. Ortschef Rainer Handlfinger gratulierte.

Selbst ein »Girsa-Kind«, kam Bürgermeister Rainer Handlfinger mit Vizebürgermeisterin Andrea Kotmiller und Gemeinderätin Ingeborg Schweinzer (von rechts) vorbei, um der Jubilarin Helene Girsa (2. v. r.) zu gratulieren..  |  NOEN, privat
Landtagsabgeordnete Doris Schmidl und Bürgermeister Rainer Handlfinger gratulieren einer rüstigen Pensionistin zum 85. Geburtstag. Eigentlich etwas Alltägliches, aber in diesem Fall kommt noch eine besondere Komponente hinzu: Die Jubilarin ist Helene Girsa, ehemalige Hebamme im jetzigen Universitätsklinikum St. Pölten. Sie hat ihren beiden Gratulanten auf die Welt geholfen und noch weiteren 12.255 Kindern.

Im Schnitt war die Ober-Grafendorferin im Laufe ihrer 35-jährigen Zeit als Geburtshelferin bei einer Niederkunft pro Tag dabei: „Natürlich konnte ich nicht zu allen Kindern Kontakt halten oder ihren Lebensweg nachverfolgen, aber immer wieder, wenn ich in St. Pölten oder Ober-Grafendorf unterwegs bin, sprechen mich Menschen an“, freut sich die Pensionistin, dass auch an ihrem 85. Geburtstag viele „Girsa-Kinder“ an sie gedacht und gratuliert haben. Auf einen Facebook-Post von Rainer Handlfinger meldeten sich gleich noch über zwanzig weitere Kinder, bei deren Geburt die Hebamme tätig war – über 170 Likes gab’s obendrauf.

Den Wunsch, Hebamme zu werden, hegte Girsa seit der Geburt ihres ersten Kindes: „Meine Mutter passte später auf die Kinder auf, um mir diesenTraum zu erfüllen“, erinnert sie sich noch an ihre Anfänge. Vor zehn Jahren schrieb die 85-Jährige dann ihr Buch „Nabelschnur“, in dem sie über ihre Zeit als Hebamme berichtet.