Erstellt am 07. Juni 2016, 05:55

von Lisa-Maria Seidl

Aktion gegen Plastik. Umwelt / Dass man im Alltag vielfach auf Plastik verzichten kann, weiß Marianne Vorstandlechner und will auch andere überzeugen. OBER-GRAFENDORF / Marianne Vorstandlechner lebt seit vier Jahren so weit als möglich ohne Plastik.

 |  NOEN, Pixabay

Marianne Vorstandlechner lebt seit vier Jahren so weit als möglich ohne Plastik. Das bedeutet für sie, dass beinahe alles im selbst genähten Stoffsackerl nach Hause transportiert wird. „In meinem Freundeskreis sind auch schon viele überzeugt und gehen bedachtsamer mit Plastik um“, meint die Ober-Grafendorferin.

Zum Einkaufen geht sie gerne auf den Markt, zum Bäcker oder zu anderen Direktvermarktern. Und auch im Supermarkt gilt: „Ich kaufe so viel wie möglich unverpackt.“ Es sei einfach Gewohnheitssache, für spontane Einkäufe immer einige Stoffsackerl im Auto parat zu haben.

Es ist ihr ein Anliegen, auch andere davon zu überzeugen, dass es möglich ist auf Plastiksackerl zu verzichten.

Aktion am Pielachtaler Wochenmarkt

Gemeinsam mit Anni Nestelberger und Hedi Brocza betreibt Marianne Vorstandlechner deshalb am Freitag, 10. Juni, von 15.30 bis 19 Uhr einen Stand am Pielachtaler Wochenmarkt am Kirchenplatz in Ober-Grafendorf. Dort möchte sie unter dem Motto „Nix Plastik“ zeigen, wie man im täglichen Gebrauch Stoff statt Plastik benutzen kann. Eine Möglichkeit, sich inspirieren zu lassen.

„Wir wollen niemanden bevormunden, nur vorleben, was möglich ist. Es ist wichtig, dass Menschen sensibler mit dem Thema umgehen.“ Marianne Vorstandlechner

„Wir wollen niemanden bevormunden, nur vorleben, was möglich ist. Es ist wichtig, dass Menschen sensibler mit dem Thema umgehen“, meint Vorstandlechner. „Gerade Kinder sind hier sehr empfänglich. Deshalb ist es auch angedacht, im Herbst in Schulen und Kindergärten zu gehen“, so die Umweltschützerin.