Ober-Grafendorf

Erstellt am 11. April 2017, 05:16

von Nadja Straubinger

Bewirtung am See fix, Haus bleibt vorerst zu. Stefan Hörmann hört auf. Bürgermeister Rainer Handlfinger versichert, dass es eine Gastronomie geben wird.

Gemeinde Ober-Grafendorf

Schönes Wetter, angenehme Temperaturen, aber das „Haus am See“ in Ebersdorf ist zu. Einige Ober-Grafendorfer haben sich darüber bereits gewundert und auch ihren Unmut auf der Facebook-Seite des Unternehmens kundgetan.

Grund dafür: Für Besitzer Stefan Hörmann ist das „Haus am See“ Geschichte. „Im März hätte ich aber sowieso nicht aufgesperrt“, so Hörmann. Er will das „Haus am See“ verkaufen, um sich seiner Familie widmen zu können. „Ich werde bald Vater“, freute sich Hörmann. Für das Gasthaus am Ebersdorfer See habe er schon einen Verkäufer, wen möchte er vorerst aber nicht verraten. Er hofft, dass der potenzielle neue Besitzer schon in einem Monat eröffnen kann.

„Wir werden uns da etwas überlegen, auch wenn es nur interimsmäßig ist.“Ortschef Rainer Handlfinger

„Stefan Hörmann hat das Haus gekauft und den Grund herum dazu gepachtet. Wir prüfen jetzt unsere Optionen“, berichtet Bürgermeister Rainer Handlfinger, dem der Gedanke an einen See ohne Bewirtung nicht gefällt. „Wir werden uns da etwas überlegen, auch wenn es nur interimsmäßig ist“, so Handlfinger.

Es sei ja im Prinzip egal, ob die Gastronomie im Haus oder außerhalb stattfindet. „Es wird auf jeden Fall eine Bewirtung am Ebersdorfer See geben“, versichert der Bürgermeister.

Umfrage beendet

  • Braucht der Ebersdorfer See eine Gastro?