Erstellt am 07. April 2016, 05:04

von Gila Wohlmann

Aus zwei wird eins. Dorf-Au-Straße und Landesstraße bei Eisenbahnübergang werden zusammengeführt, der Loitzenbach wird dafür verlegt.

 |  NOEN, NÖN

"Dieser Bereich ist nicht ungefährlich, Autos können nur im Schritttempo aneinander vorbeifahren und für die Fußgeher, speziell für Kinder, gibt es keinen sicheren Gehbereich“, schildert Bürgermeister Kurt Wittmann. Ein lang gehegter Wunsch von Bürgern und Gemeinde, die Dorf-Au-Straße im Bereich Kaiserpark bis Bahnübergang mit der L 5232 zu einer Straße zu vereinen, könnte Realität werden.

„Die Fahrbahn der L 5232 soll verbreitert und der Teil der Dorf-Au Straße dafür aufgelassen werden“, berichtet der Ortschef. Dafür wird der Loitzenbach verlegt. Auch einer der beiden nebeneinanderliegenden Bahnübergänge könnte Geschichte sein. Gottfried Auer, Obmann des Pielach-Wasserverbandes, wünscht sich „nicht nur eine Optimierung der Gerinne-Einmündung in die Pielach, sondern eine naturnahe Gestaltung des Mündungsbereiches, sodass das Gewässer in dem Bereich für Kinder zum Spielen geeignet ist.“

Im Juni soll das Projekt den Bürgern präsentiert werden. Von der Wildbachverbauung gibt es Zustimmung und für NÖVOG und Straßenbauabteilung des Landes scheint die Lösung vorteilhaft. Wittmann: „Hier gibt es ein hervorragendes Siedlungsgebiet. Sicherheit ist wichtig.“