Erstellt am 16. Mai 2017, 05:27

von Nadja Straubinger

Eintauchen in Badespaß . Ende Mai startet das Erlebnis im kühlen Nass. Gastro auf Ebersdorfer See könnte kommen. Von Maria Prchal und

Das Erlebnisfreibad Kirchberg garantiert für Groß und Klein Badevergnügen.  |  NOEN, Erlebnisfreibad Kirchberg an der Pielach

Schon zu Weihnachten wurden in Rabenstein Saisonkarten fürs Freibad verschenkt – so sehr sehnten sich die Raben des Tals nach der Badesaison. Doch sie müssen nicht mehr lange warten: Mit Ende des Monats sperren im Pielachtal die Bäder auf.

In Frankenfels ist der erste Teil des Umbaus fertig. Mit neuer Technik wird so in die Saison gestartet.  |  NOEN, Groiss

Kirchberg, Frankenfels und natürlich Rabenstein locken mit Freibädern ins kühle Nass und in Hofstetten-Grünau ist mit der Pielachtaler Sehnsucht, sowie in Ober-Grafendorf mit dem Ebersdorfer See, das Badeerlebnis garantiert.

Letzterer wird immer mit dem Triathlon „ausgewintert“ und badefit gemacht: Steine werden nachgefüllt, der Steg gereinigt oder die Mistkübel kontrolliert. „Eigentlich fehlt uns nur noch die Gastronomie“, meint Bürgermeister Rainer Handlfinger. Doch hier könnte es einen Silberstreifen am Horizont geben: „Es schaut relativ gut aus“, verrät Oliver Simoncic, Masseverwalter des ehemaligen Wirten Stefan Hörmann, „es geht sich wahrscheinlich im Laufe der Badesaison noch eine neue Gastro aus.“ Trotzdem verspricht Handlfinger, sollte in zwei Wochen nichts passieren, handelt die Gemeinde.

Eine Änderung in der Gastro gibt es ebenfalls in Kirchberg: Andreas Riegler, der momentan das Freibad bewirtet, geht in Karenz. Christiane Grasl übernimmt dafür und versorgt weiter die hungrigen Badegäste.

Neu gestartet ist der Wirt in der Pielachtaler Sehnsucht. Werner Willach hat zwar schon seit ein paar Wochen offen, die Feuerprobe in der Badesaison steht aber noch aus. „Er ist aber wirklich sehr bemüht“, lobt Hofstten-Grünaus Bürgermeister Arthur Rasch.

Als einzige Badestätte startet die offizielle Saison in der Sehnsucht nicht Ende Mai, sondern ab 1. Juli. „Die Hartgesottenen können aber gerne schon ab Juni rein“, so Rasch.

Frankenfels startet mit neuem Bad

Derweil werden noch Vorbereitungen, wie etwa Rasenpflege, getroffen. Intensiver waren die Arbeiten in Rabenstein: Einige Umbauten im Freibereich waren nötig. Etwa neue Bänke, Geländer und mehr. Wie jedes Jahr haben die Polyschüler bei der Beckenreinigung geholfen.

Frankenfels ist pünktlich zu Saisonbeginn mit dem ersten Teil des Bauprojekts „Freibad-neu“ fertig (die NÖN berichtete). Dabei ging es vor allem um die Erneuerung der Technik. Bis 2018 werden Buffet, Dach, Sanitärtrakt, Eingangsbereich sowie Bademeister- und Sanitärtrakt in Angriff genommen – allerdings erst nach der heurigen Saison.

Damit das Badevergnügen nicht langweilig wird, gibt es neben verschiedenen Becken, Rutschen, Sprungtürmen und mehr auch andere Highlights. Rabenstein lädt etwa wieder zur Karibik-Party und lässt so richtiges Südsee-Feeling aufkommen. Kirchberg wiederum lädt jeden Donnerstag zum Nachtbaden.

Umfrage beendet

  • Wo badet ihr am liebsten?