Erstellt am 02. Juni 2016, 05:05

von Gila Wohlmann

Bahnhof Tradigist: Der Zaun ist entfernt. Die NÖVOG plant, gratis Parkplätze für Bahnkunden zur Verfügung zu stellen. Bodenmarkierungen auf Privatgrund.

Freie Zufahrt zum Bahnhof Tradigist ist nun wieder möglich.  |  NOEN, Grubner

Zu eng soll die Zufahrt zum Bahnhof Tradigist gewesen sein, nachdem die angrenzenden Grundstückseigentümer – berechtigterweise – einen Zaun errichtet hatten. Den Grund hatte zuvor die NÖVOG verkauft.

„Es kam zu Problemen, die Leute mussten rückwärts auf die Fahrbahn schieben. Zwei Autos konnten nicht mehr nebeneinander passieren“, schildert Bürgermeister Kurt Wittmann die Situation. Auch für Einsatzfahrzeuge von Rettung und Feuerwehr hätte es in diesem Bereich eng werden können.

Seitens Gemeinde war man nun auf der Suche nach einer für alle passablen Lösung und bemühte sich um ein Gespräch mit NÖVÖG und Grundeigentümern, darunter Johanna Weiß vom Steinschalerhof.

"Begrüßen diese positive Einigung"

„Es haben Treffen zwischen der NÖVOG, den Anrainern und Vertretern der Gemeinde Rabenstein stattgefunden, die erfreulicherweise letztlich zu einem positiven Abschluss geführt haben“, berichtet NÖVOG-Geschäftsführer Gerhard Stindl.

Der Zaun ist weg und mittels Bodenmarkierungen wird der Privatgrund gekennzeichnet. Die NÖVOG plant nun, kostenlose Parkplätze für Bahnkunden zur Verfügung zu stellen. „Wir begrüßen sehr diese positive Einigung, die letztlich erst durch den Nichtkauf der Zufahrt durch die Gemeinde notwendig wurde“, lässt auch Johanna Weiß wissen.