Erstellt am 15. Juni 2016, 04:10

von Jutta Streimelweger

Bundes-Energy-Globe für die Ökostraße. Auszeichnung / Das Ober-Grafendorfer Projekt wurde in der Kategorie „Wasser“ zur besten Innovation Österreichs gekürt. OBER-GRAFENDORF / War die Freude beim Landesgesamtsieg beim Energy Globe bereits groß (die NÖN berichtete), so darf

Freuen sich über den Energy Globe für die Ökostraße: Planer Georg Zeleny, Tiefbaureferent Ewald Rammel, Boku-Institutsleiter Thomas Ertl, Bürgermeister Rainer Handlfinger, Gemeindebundpräsident Helmut Mödlhammer, Energiebeauftragter der Gemeinde Gerhard Gruber, Martin Schneider, Raimund Seidl und Anton Rath von der Zenebio GmbH sowie Umweltausschuss-Obmann Thomas Zeilinger. Foto:  |  NOEN, Energy Globe

War die Freude beim Landesgesamtsieg beim Energy Globe bereits groß, so darf Bürgermeister Rainer Handlfinger nun zurecht „aus dem Häuschen“ sein: Die Ökostraße holte den Bundessieg in der Kategorie „Wasser“.

„Es ist beeindruckend, was da an Hirnschmalz aus ganz Österreich zusammenkommt.“

„Die Nominierung war schon eine Auszeichnung. Damit, dass wir den Preis holen, habe ich nicht gerechnet und es mir auch nicht erhofft“, freut sich Handlfinger. Die Verleihung sei aufregend gewesen: „Alle eingereichten Projekten waren toll, jedes für sich nachahmenswert.“ Begeistert war er auch von den innovativen Ideen: „Es ist beeindruckend, was da an Hirnschmalz aus ganz Österreich zusammenkommt.“

„Damit, dass wir den Preis holen, habe ich nicht gerechnet.“ Rainer Handlfinger, Bürgermeister

Dass die „Ökostraße“ den Sieg geholt hat, liegt nicht nur am umweltfreundlichen Konzept, ist sich Handlfinger sicher: „Ein ausschlaggebender Grund war sicher auch, dass die Straße überall leicht umzusetzen ist.“

In Ober-Grafendorf ist bereits die nächste Ökostraße abseits des Projektes in der Buchenstraße geplant: „Als Nächstes möchten wir eine Ökostraße in der Weinheberstraße realisieren.“